Careum Forum 2018

Videorückblick

In Zukunft besser interprofessionell? Ausgewählte Videos vom Inputreferat und von der Diskussionsrunde am Careum Forum 2018 im Careum Blog.

Ageing & Living in Place

Chancen und Risiken im Angesicht moderner Technik(en) und Technologien

Donnerstag, 31. Januar 2019 und Freitag, 1. Februar 2019
Hochschule für Soziale Arbeit FHNW, Von Roll-Strasse 10, 4600 Olten
Hochschule für Soziale Arbeit FHNW in Kooperation mit dem AGE-NT (Schweiz) und der Sektion Austria/Germany/Switzerland der International Society for Gerontechnology (ISG)
Ageing & Living in Place steht als Leitformel für ein gelingendes Leben und Wohnen im Alter am angestammten Ort. Es ist eine Art Ordnungsprinzip für verschiedene (multi-)disziplinäre und (multi-)professionelle Versuche, den Verbleib älterer Menschen in der gewohnten Umwelt zu ermöglichen. Soziale, räumliche und technische Umwelten haben einen starken Einfluss auf das Erleben des Älterwerdens und Altseins wie auch auf die Möglichkeiten des Alterswohnens. Im Zuge des beschleunigten sozialen und technologischen Wandels haben sich diese Umwelten in den vergangenen Jahren spürbar verändert. Das birgt sowohl Chancen als auch Risiken: Techniken und Technologien für das Alter können die Chancen eines Ageing & Living in Place vergrössern oder minimieren, Handlungs- und Freiheitsräume erweitern oder einengen; sie können als Bedrohung oder als Erleichterung empfunden werden; sie können die Komplexitäten des Alltags reduzieren, aber auch komplizieren; sie können soziale Ungleichheiten mildern oder verstärken. Die Tagung greift diese Problematiken auf und fragt nach den Voraussetzungen, Möglichkeiten und Konsequenzen der technischen Entwicklungen auf das Ageing & Living in Place.

Kontakt

Careum Stiftung

Pestalozzistrasse 3
CH-8032 Zürich

T +41 43 222 50 00
F +41 43 222 50 05

info@careum.ch