Neue Mitglieder für das Sciana-Netzwerk

19 herausragende Führungskräfte aus dem Gesundheitswesen aus ganz Europa wurden ausgewählt, um sich Sciana: The Health Leaders Network anzuschliessen.

Am 13. Mai trifft sich die dritte Sciana-Kohorte zu ihrem ersten Meeting in Salzburg. Während vier Tagen haben die Mitglieder dort die Gelegenheit, sich mit internationalen Expertinnen und Experten über globale Gesundheitsfragen auszutauschen. Als Teil des Programms werden die Sciana-Mitglieder potentielle, länderübergreifende Herausforderungen identifizieren, an denen sie gemeinsam arbeiten können.

Das 2017 gegründete Sciana-Netzwerk ist eine internationale Partnerschaft zwischen der Careum Stiftung (Schweiz), der Health Foundation (UK) und der Robert Bosch Stiftung (Deutschland) in Kooperation mit Salzburg Global Seminar.

Sieben Mitglieder aus der Schweiz rekrutiert 

Jede Partnerorganisation rekrutiert jeweils sechs bis sieben Mitglieder. Careum hat die folgenden Mitglieder für die dritte Kohorte eingeladen:

  • Anita Buchli, Stab Strategische Hochschulentwicklung, ETH Zürich
  • Manuela Eicher, Professorin, Institut universitaire de formation et de recherche en soins (IUFRS), Universität Lausanne
  • Yvonne Gilli, Leitende Ärztin, Psychiatrisches Ambulatorium des IBP-Institutes in Winterthur
  • Fridolin Marty, Leiter Gesundheitspolitik, economiesuisse
  • Thomas Mattig, Direktor, Gesundheitsförderung Schweiz
  • Judith Meier, Delegierte des Verwaltungsrates, RehaClinic-Gruppe
  • Judith Safford, Geschäftsleiterin, Institut für Rheumaforschung IRF

Die Biografien aller 19 Mitglieder der dritten Kohorte finden Sie hier.

Mehr erfahren

Ausführliche Mitteilung von Sciana auf Englisch
Sciana Webseite