Beobachter-TV zu pflegenden Angehörigen

Parkinson, Demenz, Krebs: Eine solche Diagnose verändert das Leben – auch jenes der Angehörigen. Plötzlich braucht der Partner oder ein Elternteil Pflege rund um die Uhr. Viele Angehörige bleiben dabei auf sich allein gestellt. Dies war das Thema einer Sendung von «Beobachter-TV» am 4. Oktober auf SRF1.

Iren Bischofberger erläuterte im Interview das Projekt «work & care». Betroffene Angehörige koordinieren nebeneinander Privatleben, Berufsleben und Administration für Gesundheits- und Sozialversicherungswesen. Zur Entlastung übernehmen Spitex und weitere Ergänzungsangebote eine wichtige Rolle. Aber auch die Politik sei gefordert, sagte sie. Der Bundesrat hat im Dezember 2014 einen Bericht veröffentlicht mit Vorschlägen für eine bessere Koordination. Nun prüft das Bundesamt für Gesundheit, wie man die Idee eines Betreuungsurlaubs mehrheitsfähig machen kann.

 

Informationen und Links zur Sendung: www.beobachtertv.ch
Videoplattform work & care: www.workandcare.ch
Projektinformationen zu work & care: www.careum.ch/workandcare.ch