Nutzeroptik dank Mentorat

Das Forum Managed Care stellt einmal jährlich im «fmc-Denkstoff» ausgewählte Arbeiten und Resultate zu einem spezifischen Schwerpunkt vor. Die Schriftenreihe richtet sich an ein breites Publikum und steht kostenlos zum Download zur Verfügung. «Denkstoff No. 2» rückt unter dem Titel «Patientenbilder 2024» Patientenzentrierung und Partizipation in den Mittelpunkt. Die Publikation zeigt 14 Anwendungsbeispiele zu Methoden und Instrumenten zur Stärkung der Patientenorientierung aus der Schweiz und dem nahen Ausland.

Der fmc-Denkstoff «Patientenbilder 2024» nimmt verschiedene Anliegen auf und beschreibt am Beispiel von Nicole, Emma, Thomas und August, wie sich Patienten und Gesundheitsfachpersonen künftig verhalten könnten. Die Inhalte sind das Ergebnis eines mehrstufigen Prozesses: Ausgehend von der wissenschaftlichen Evidenz hat eine Expertengruppe des fmc – unter Einbezug des Strategischen Beirats und der 340 Teilnehmenden des fmc-Symposiums 2015 – die nun veröffentlichten Bilder erarbeitet.

In einem Beitrag stellt Prof. Dr. Iren Bischofberger das Patienten- und Angehörigenmentorat der Kalaidos Fachhochschule Gesundheit vor. Hintergrund des Beitrags ist, dass erfahrene Patienten und Angehörige sich als Mentoren in der Aus- und Weiterbildung beteiligen. Viele chronisch kranke und behinderte Menschen und auch deren Angehörige erlangen eine hohe Alltagskompetenz – zu Symptomen, Therapien sowie zu Gesundheitsversorgung und Sozialversicherung. Diese Kompetenz wird den Studierenden im Patienten- und Angehörigenmentorat in den berufsbegleitenden Studiengängen MSc in Nursing und MAS in Chronic Care zur Verfügung gestellt. Das Mentorat schärft so den Blick für die Nutzeroptik.

 

Details zum Studiengang MSc in Nursing: www.kalaidos-fh.ch

Volltext zum Download: http://fmc.ch/publikationen/fmc-denkstoff/