Ernährung als Indikator für die Versorgungsqualität

Neuerscheinung von Karin van Holten und Eva Soom Ammann

In der Reihe «Routledge Research in Transnationalism» ist der Band «Transnational Aging: Current Insights and Future challenges» erschienen. Herausgegeben von Cornelia Schweppe und Vincent Horn basiert er auf Beiträgen des gleichnamigen internationalen Symposiums, das 2012 in Mainz stattfand. Im Beitrag «Negotiating the potato: The challenge of dealing with multiple diversities in elderly care» diskutieren Karin van Holten (Careum Forschung) und Eva Soom Ammann (Berner Fachhochschule) die Herausforderungen der Gesundheitsversorgung in einer vielfältigen und heterogenen Gesellschaft am Beispiel der Ernährung. Der Beitrag beruht auf Daten aus zwei Forschungsprojekten: Auf Interviews, die Karin van Holten im Projekt «Care-Migration – transnationale Sorgearrangements im Privathaushalt» führte, und auf Ergebnissen von teilnehmender Beobachtung in Pflegeheimen, die Eva Soom Ammann im Rahmen des NFP-Projekts «Lebensende und Diversität im Altersheim» durchführte.

Die Heterogenität und die Vielfalt in der Gesundheitsversorgung nimmt sowohl bei den Gesundheitsfachleuten als auch bei den Leistungsbezügern zu. Am Beispiel der Ernährung diskutieren die Autorinnen, welche Dimensionen von Diversität in den Settings Pflegeheim und Privathaushalt relevant sind und wie sie mit der Debatte um Quality of care verknüpft sind. Aus soziologischer und ethnologischer Sicht zeigen sie auf, dass die Ernährungsangebote und -weisen stellvertretend für zahlreiche Fragen stehen, die weit über die Ernährung hinausgehen. Essen und seine Zubereitung sind Teil einer kulturellen Praxis. In diesem Sinn kann die Frage, welches Essen angeboten wird, eine «heisse Kartoffel» sein. Die Daten zeigen, dass die verwendeten Zutaten und die Zubereitungsweisen von Mahlzeiten Indikatoren für die Versorgungsqualität sein können.

van Holten, K., & Soom Ammann, E. (2015). Negotiating the potato: The challenge of dealing with multiple diversities in elderly care. In V. Horn & C. Schweppe (Eds.), Transnational Aging. Current insights and future challenges (pp. 200–217). London: Routledge. Verlag >>