Neue Forschungsergebnisse in den Medien

Wachsende Wahrnehmung in den Medien: Die neuen Zahlen von Careum über betreuende und pflegende Kinder und Jugendliche in der Schweiz wurden von verschiedenen Medien aufgenommen.

Screenshots «NZZ am Sonntag» und «20 Minuten» online vom 31.3./1.4.2018

 

Bis anhin gab es nur Schätzungen darüber, wieviele Kinder und Jugendliche in der Schweiz Angehörige betreuen oder pflegen. Careum Forschung, das Forschungsinstitut der Kalaidos Fachhochschule Gesundheit, konnte kürzlich nach einer schweizweiten Umfrage mit Schülerinnen und Schülern im Alter von 10–15 Jahren genauere Zahlen präsentieren. Und diese sind einiges höher als erwartet: In der Schweiz kümmern sich knapp 8 % der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen um erkrankte oder beeinträchtigte Familienangehörige oder nahestehende Personen. Diese Zahl erstaunte sogar Prof. Dr. Agnes Leu, Programmleiterin «Young Carers», die zusammen mit ihrem Team die Forschung in diversen nationalen und internationalen Projekten vorantreibt. Schätzungen liessen nur etwa halb so viele betroffene junge Menschen erwarten.

Young Carers in den Medien

Die Erkenntnisse von Careum waren über Ostern 2018 auch ein Thema in den schweizerischen Medien. In der «NZZ am Sonntag» wurde das Thema von René Donzé im Artikel Viele Kinder kümmern sich um kranke Angehörige aufgegriffen. «Young Carers» und Careum fanden gleichentags auch Erwähnung in der Gratiszeitschrift «20 Minuten» im Artikel Belastung für «Young Carers»: Viele Kinder pflegen kranke Angehörige.

Diese wachsende Wahrnehmung der Forschungsergebnisse in den Medien spornt an und ist immens wichtig. Careum wird sich auch weiterhin für «Young Carers» engagieren: In verschiedenen nationalen und internationalen Folgeprojekten wird über das wichtige Thema geforscht, und es werden möglichen Lösungen und Hilfestellungen entwickelt.

Umfrageergebnisse

  • Erfahren Sie hier mehr über die aktuellen Ergebnisse über «Young Carers» von Careum Forschung.
  • Ausführliche Careum-News vom 13. März 2018 zu den Ergebnissen: Die vergessenen Helfer
  • Programm Young Carers von Careum Forschung