Recovery von der Kindheit bis ins hohe Alter

Zum vierten Mal führen die UPD Bern, das Sanatorium Kilchberg und die Careum Stiftung den internationalen Psychiatriekongress zu seelischer Gesundheit und Recovery durch. Dieser findet am 28. und 29. Juni in der Kinderklinik des Inselspitals Bern statt.

Foto: Pexels

Recovery ist ein neues, vor allem an den Vorstellungen und Erfahrungen von Menschen mit psychischen Problemen orientiertes Konzept zum Verständnis von psychischen Erkrankungen bzw.. den Entwicklungsprozessen zu einem selbstbestimmten und sinnerfüllten Leben. Seit den Anfängen dieser gesundheitspolitischen Bürgerrechtsbewegung in den siebziger Jahren im angelsächsischen Raum ist diese Forderung nun auch im deutschsprachigen Raum verstanden worden. Psychiatrische Dienstleistungen haben die Aufgabe, ihre Angebote an diesen Vorstellungen und Haltungen zu orientieren.

Der Kongress hat sich zum Ziel gesetzt, im deutschsprachigen Raum Wissen zu diesem Thema zu verbreiten und neue Modelle vorzustellen, aber auch zu diskutieren. Es nehmen sowohl Fachpersonen wie auch Menschen mit eigener Krankheits- und Genesungserfahrung, Angehörige und andere Interessierte am Kongress  teil.
Neben vielen spannenden freien Beiträgen zu verschiedenen Aspekten rund um das diesjährige Kongressthema «Recovery von der Kindheit bis ins hohe Alter» konnten die Organisatoren namhafte Hauptrednerinnen und -redner für den Kongress gewinnen.

Weitere Informationen zum Kongress finden Sie unter www.recovery-psychiatrie.eu