Big Data: Einblick in die digitale Transformation in Israel

In Israel nutzen Forschende Patientendaten bereits im grossen Stil. Professor Ran Balicer gewährte im neuen Eventformat «deep dive» von Careum einen Einblick in den Umgang mit Big Data.

Die Careum Stiftung testet ein neues Veranstaltungsformat. Beim «deep dive» haben eingeladene Fachpersonen die Möglichkeit, mit bedeutenden Persönlichkeiten aus dem Gesundheitswesen in kleiner Runde zu diskutieren und sich zu vernetzen. Bei der Auswahl der Gastreferenten steht jeweils der Einblick in die Praxis im Vordergrund.

Israel ist in Sachen Big Data im Gesundheitswesen weit voraus

Erster Gastreferent am 3. Juni 2019 war Professor Ran Balicer. Er ist Gründungsdirektor des Clalit Research Institute und Direktor der Abteilung Health Policy Planning bei Clalit Health Services in Israel. Er forscht über die Analyse von umfangreichen klinischen Datensätzen und führt innovative, datengetriebene Instrumente in der Praxis ein.

In seinem Referat zeigte er auf, dass Innovation, Datennutzung und Digitalisierung im israelischen Gesundheitswesen bereits eine Selbstverständlichkeit sind. Forschende können riesige Datenmengen über Symptome, Diagnosen und Krankheitsverläufe auswerten, um das Gesundheitssystem zu optimieren. Das Ziel ist eine vorausschauende, proaktive und präventive Pflege, um Fehltherapien zu vermeiden und die damit verbundenen unnötigen Kosten einzusparen. Ran Balicer präsentierte zum Beispiel die App «I-deal health», die es Patientinnen und Patienten ermöglicht, ihr persönliches Risiko für Krankheiten zu visualisieren und individuelle Ziele zu wählen, um ihr Risiko zu reduzieren.

Andere Rahmenbedingungen als in der Schweiz

Allerdings sind die technologischen Rahmenbedingungen im Vergleich mit der Schweiz anders: In Israel werden die Daten über eine einheitliche Software eingegeben und an einem zentralen Ort gespeichert. Der Datenschutz wird zudem offenbar weniger hoch gewichtet. Trotzdem sieht Ran Balicer auch Chancen für die digitale Transformation und die Nutzung von Big Data in dezentralen Systemen wie der Schweiz. Wichtig dabei: Es braucht einen Anreiz für alle. Letztlich ist für Ran Balicer klar: Ärzte werden nicht durch Algorithmen ersetzt, aber Gesundheitssysteme, die keine Künstliche Intelligenz verwenden, werden durch solche ersetzt, die dies tun.