Programm Careum Congress 2010

Innovative Ideen identifizieren und verbreiten, Austausch und Diskussionen fördern, von Patienten bzw. für Patienten entwickelte Unterstützungs- und Informationsangebote thematisieren – das sind Ziele des Careum Congress 2010.

Tag 1 - 11.11.2010

13.00      Begrüssung und Einleitung
Hans Gut (CH), Präsident, Careum Stiftung
Ilona Kickbusch (CH), Stiftungsrätin, Careum Stiftung
Karin Frick (CH), Leiterin Think Tank, Gottlieb Duttweiler Institute GDI
José Martin-Moreno (WHO), Direktor, WHO Regional Office for Europe
13.30 Keynote
Förderung von Patientinnen und ihre Integration in die Gesellschaft (EN)
Wim Wientjens (IDF), Vizepräsident, Internationale Diabetes Vereinigung
Präsentation als PDF >>
14.00 Panel-Diskussion
Machtfaktor Patient in Europa – Wunsch oder Wirklichkeit? (EN)
Marion Caspers-Merk (D), Staatssekr. a.D., MdB, Präsidentin des Kneipp-Bundes
Robert Johnstone (IAPO), Mitglied Governing Board, International Alliance of Patients‘ Organizations
José Martin-Moreno (WHO), Direktor, Programme Management, WHO Regional Office for Europe
Wim Wientjens (IDF), Vizepräsident, Internationale Diabetes Vereinigung
Corinne Zosso (CH), Mitglied des Vorstands GELIKO, Schweizer Gesundheitsligen-Konferenz
Moderation: Ilona Kickbusch (CH), Stiftungsrätin, Careum Stiftung
15.30 -
17.30
Workshops
  A) Empowerment zum Selbstmanagement chronischer Krankheit (EN)
Thesen: Nikolaj Holm Faber (DK), Projektkoordinator, Dänisches Kommittee für Gesundheitswesen
Präsentation als PDF >>
Moderation: Jörg Haslbeck (CH), Leiter, Careum Patientenbildung
  B) Empowerment durch Organisation: Patientenverbände (DE)
Thesen: Rudolf Forster (A), Professor, Institut für Soziologie, Universität Wien
Präsentation als PDF >>
Moderation: Alf Trojan (D), Direktor, Institut für Medizin-Soziologie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Präsentation als PDF >>
  C) Empowerment durch Mitbestimmung? (DE)
Thesen:
Peter Müller (CH), Leiter Support + Vernetzung, Krebsliga Schweiz
Präsentation als PDF >>
Remo Gysin (CH), Präsident, KOSCH
Moderation: Ellis Huber (D), Arzt, Vorstand der Securvita Krankenkasse
  D) Wissens- und Erfahrungsaustausch: «e-patients» und «online-communities» (EN)
Thesen:
Carina Andrén (S), Care Designer, P2I Care
Anna Essén (S), Forscherin, Universität Stockholm
Präsentation als PDF >>
Andreas Hager (S), Development leader and Patienteer, P2I Care
Moderation: Ella Fearon-Low (IAPO), Capacity Building Director, International Alliance of Patients‘ Organizations
  E) Empowerment durch Systemkompetenz – unabhängige Informations- und Beratungsangebote (DE)
Thesen: Lena Prinzen (D), Projektmanagerin, Bertelsmann Stiftung
Präsentation als PDF >>
Moderation: Claudia E. Appenzeller-Winterberger (CH), Wissenschaftliche Mitarbeiterin, BAG /
Co-Leiterin Projekt Öffentliches Gesundheitsportal, eHealth Suisse
17.30 Keynotes
Kosten und Bedürfnisse ausbalancieren

Messung und Bewertung der Bedürfnisse und Erfahrungen von Patienten (EN)
Peter Littlejohns (UK), Direktor, Clinical and Public Health, National Institute for Health and Clinical Excellence (NICE)
Präsentation als PDF >>

Der Einfluss von ‚self care‘ auf die Kosten im Gesundheitswesen (EN)
Jim Phillips (UK), Director Policy and Evaluation,
Expert Patients Programme Community Interest Company
Präsentation als PDF >>

Moderation: Charan Nelander (DK), Direktor, Dänisches Kommitte für Gesundheitswesen

 

Tag 2 - 12.11.2010

08.00     Open Session
Offener Austausch mit Posterpräsentation
09.00 Keynote
Selbstmanagementförderung bei chronischer Krankheit – eine 30-jährige Erfolgsstory (EN)
Kate Lorig (USA), Professorin Emeriti, Direktorin, Stanford Patient Education Research Center
Präsentation als PDF >>
09.20 Panel-Diskussion
Patienten als Konsumenten – Geduldet? Gewollt? Verpflichtet? (DE)
Stefan Etgeton (D), Leiter Fachbereich Gesundheit, Ernährung Verbraucherzentrale Bundesverband e.V
Felix Gutzwiller (CH), Direktor, Institut für Sozial- und Präventivmedizin, Universität Zürich
Stefan Kaufmann (CH), Direktor, santésuisse, Die Schweizer Krankenversicherer
Hans-Peter Quodt (D), Geschäftsführer, MSD Sharp & Dohme
Erika Ziltener (CH), Präsidentin, Dachverband Schweizerische Patientenstellen
Moderation: Karin Frick (CH), Leiterin Think Tank, Gottlieb Duttweiler Institute GDI
10.20 Keynotes
Herausforderungen, Patienten im Gesundheitswesen zu involvieren

Aus der Sicht einer Regierung (EN)
Else Smith (DK), Amtierende Generaldirektorin, Nationaler Gesundheitsrat, Dänemark
Präsentation als PDF >>

Aus Sicht einer europäischen Patientenorganisation (EN)
N. Bedlington, European Patients' Forum (EPF)
Präsentation als PDF >>

Moderation: Ilona Kickbusch (CH), Stiftungsrätin, Careum Stiftung
11.30 -
13.05  
Innovationen (Parallelveranstaltungen)
  Session A: Patient Engagement / Moderation: Jan Geissler (D)

Rolle von Patientenorganisationen bei Qualitätsfragen in Medizin und Pflege (DE)
Christoph Veit (D), Geschäftsführer, Institut für Qualität und Patientensicherung (BQS)

Neugestaltung von Spitälern – Einbeziehung der Patientenperspektive (EN)
Carolyn Hullick (AUS), Director of Emergency Medicine, John Hunter Hospital, New Lambton
Präsentation als PDF >>

Partnerschaften zwischen Hochschulen und «communities» als neue Wege der Einbeziehung von Patienten (EN)
Sandrine Motamed (CH), Ärztin am Universitätsspital Genf, Wissenschaftliche Leiterin des Instituts für Sozial- und Präventivmedizin, Genf
Präsentation als PDF >>

Einbindung von Patienten bei der Versorgung psychisch Kranker (DE)
Franziska Rabenschlag (CH), Pflegewissenschaftlerin, Gründungsmitglied und Vorstand EX-IN Bern
Nicole Duss (CH), Gründungsmitglied und Vorstand EX-IN Bern, Studentin DAS Experienced-Involvement, Berner Fachhochschule
Präsentation als PDF >>
  Session B: New Technologies and Knowledge Sharing / Moderation: Jim Phillips (UK)

Online-Interventionen – nationale Einführung von Selbstmanagement-Programmen (EN)
Jay Greenberg (USA), Executive Vice President, National Council on Aging (NCOA)
Präsentation als PDF >>

«Connected Health» – Smart Health Solutions (EN)
Steffen Achenbach (D), Physician Executive Europe, Microsoft Health Solutions Group

P2I Care – eine Innovation für Patienten (EN)
Anna Essén (S), Forscherin, Universität Stockholm
Andreas Hager (S), Development leader and Patienteer, P2I Care
Präsentation als PDF >>

Healthtalkonline – Lehren und Lernen von Erfahrungen im Umgang mit Gesundheit und Krankheit (EN)
Sue Ziebland (UK), Research Director, Institut für Primäre Gesundheitsversorgung, Universität Oxford
Präsentation als PDF >>
  Session C: New Technologies und Nutzerorientierung / Moderation: Beat Sottas (CH)

ELGA – Nutzerorientierung durch elektronische Gesundheitsakten (DE)
Susanne Herbek (A), Geschäftsführerin, ELGA GmbH
Präsentation als PDF >>

Telehealth Lösungen – Pflege zu Hause und Unterstützung beim Selbstmanagement (DE)
Bernadette Klapper (D), Head of Clinical Services Europe, Robert Bosch Healthcare GmbH
Präsentation als PDF >>

«hotealthcare»: Technologie ermöglicht es, Menschen erzielen den Fortschritt (EN)
Jacqueline Fackeldey (NL), Mensch- und Marketingverständige, fackeldeyfinds
Präsentation als PDF >>

Patients know best – Unterstützung von Patientinnen und Leistungserbringern in der Versorgungsgestaltung (EN)
Mohammad Al-Ubaydli (UK), Gründer und CEO, Patients Know Best
Präsentation als PDF >>
14.00 Panel-Diskussion mit Einführungsreferat

«Patientenrevolution» – Chancen und Grenzen von Autonomie in der Gesundheitsgesellschaft (DE)
Einführungsreferat und Moderation:
Doris Schaeffer (D), Professorin, Fakultät für Gesundheitswissenschaften, Universität Bielefeld

Teilnehmende:
Ruth Baumann-Hölzle (CH), Leiterin Institut für Ethik im Gesundheitswesen, Dialog Ethik, Zürich
Martin Denz (CH), Präsident, European Health Telematics Association EHTEL
Christine Rummel-Kluge (D), Geschäftsführerin, Stiftung Deutsche Depressionshilfe
Therese Stutz Steiger (CH), Beirats des Picker Instituts und des Stiftungsrates Diabetesforschung Schweiz Diabetesforschung Schweiz
Christof Veit (D), Geschäftsführer, Institut für Qualität und Patientensicherung (BQS)
15.00 Keynote
Neue Medizin – neuer Patient (DE) 
Dieter Sturma (D), Direktor, Institut für Wissenschaft und Ethik, Bonn
Präsentation als PDF >>
15.30 Ausblick und Schlusswort
Hans Gut (CH), Präsident, Careum Stiftung