Programme Careum Congress 2014

Day 1 / March 17th 2014

 

07:30

Registrierung Pre-Conference «Warm up» Workshops
Begrüssungskaffee

08:00
    -
10:00

Pre-Conference «Warm up» Workshops
(Parallele Workshops / separate Buchung erforderlich, CHF 50.–)

1. Implementing health literacy interventions into healthcare practice – concepts and effective action
Diane Levin-Zamir, Dept. of Health Education and Promotion, Clalit (IL)
Jürgen Pelikan, Ludwig Boltzmann Institut für Gesundheitsförderungsforschung, Wien (A)
Kristine Sorensen, Maastricht University (NL)

Weitere Informationen >>

2. Using the internet for patient self-management programmes, self-management training and teaching professional self-management support
Kate Lorig, Director, Stanford Patient Education Research Centre (USA)
Weitere Informationen >>

3. Mit wissenschaftlichen Ergebnissen umgehen – 10 Dinge, die für Patientenorganisationen wichtig sind
Bettina Berger, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Witten/Herdecke (D)
Weitere Informationen >>

4. Modern approaches to empowerment for the disempowered: optimising health literacy and self-management for all citizens
Richard Osborne, Deakin University (AU)
Weitere Informationen >>

5. Drei Tipps zur besseren Kommunikation mit Web-2.0-Tools für Selbsthilfegruppen und Patientenorganisationen
Urs E. Gattiker, CEO, CyTRAP Labs GmbH (CH)
Jan Geissler, EUPATI – The European Patients' Academy on Therapeutic Innovation (D)
Weitere Informationen >>
Zum Blog-Beitrag >>

09.00
    -
10.30   

Registrierung Kongress
Begrüssungskaffee

10:30

Eröffnung und Begrüssungen
Ilona Kickbusch, Tagungsleitung, Stiftungsrätin, Careum Stiftung (CH)
Hans Gut, Präsident, Careum Stiftung (CH)
Carlo Conti, Präsident Schweizerische Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren (GDK) (CH)
Hans Kluge, Direktor, Health Systems and Public Health (WHO)

Einführung in das Programm
Machtfaktor Patient 3.0
Jörg Haslbeck, Leiter Careum Patientenbildung, Careum Stiftung (CH)

Bürgerkompetenz für Gesundheit
Keynote: Nigel Crisp, Unabhängiges Mitglied des britischen Oberhauses (UK) zu seinem Blog Beitrag >>
Kommentar:
Sigrid Pilz, Wiener Pflege- und Patientinnenanwältin (A)
Wolf Langewitz, Universitätsspital Basel (CH)

Moderation: Ilona Kickbusch, Stiftungsrätin, Careum Stiftung (CH)

11.30

Parallel-Sessions A  >> Abstracts Parallel-Sessions A

A1.  Bürgerkompetenz für Gesundheit – Chancengleichheit und Diversität
Eröffnung und Kommentar: Nigel Crisp, Unabhängiges Mitglied des britischen Oberhauses (UK) zu seinem Blog Beitrag >>

- Bürgerkompetenz für Gesundheit – Unterstützung durch Bildung (CAR14-61) >> Abstract
Marie-Luise Dierks und Gabriele Seidel, Medizinische Hochschule Hannover (D)

Moderation: Wolf Langewitz, Universitätsspital Basel (CH)
 

A2. Wert und Wirkung von Empowerment
- Indicators of empowerment for mental health service users (CAR14-74) >> Abstract
Pia Solin und Nina Tamminen, National Institute for Health and Welfare (FIN)

- Empowerment of diabetes patients based on individual needs and skills (CAR14-32) >> Abstract
Veronika Hornung-Prähauser und Manuela Plössnig, Salzburg Research Forschungsgesellschaft mbH (A)

Moderation: Jim Phillips, Quality Institute for Self-Management Education and Training QUISMET (UK)


A3. Lernspiele und Gesundheit
Präsentiert vom Holländischen Institut für Qualitätsentwicklung (CBO)
Referent: Willem Jan Renger, High School of Arts Utrecht (NL)
Moderation: Jeroen Havers, Senior Advisor und Matthijs Zwier, Advisor, Dutch Institute for Healthcare Improvement (CBO)
>> zum Blog-Beitrag


A4. Empowerment und seltene Erkrankungen
- Seltene Krankheiten im deutschsprachigen Raum: Wo stehen wir, wohin gehen wir? (CAR14-94) >> Abstract
Andreas L. G. Reimann, admedicum und Mukoviszidose Institut GmbH (D)
Therese Stutz Steiger, Public Health Consultant, Pro Raris (CH) >> zu ihren Blog-Beitrag
Michaela Weigl, Pro Rare Austria (A)

- Wie kann Förderung im Bereich der seltenen Erkrankungen aussehen? Ein Beitrag aus Stiftungssicht (CAR14-83) >> Abstract
Susanne Melin, Robert Bosch Stiftung (D)

Moderation: Jan Geissler, EUPATI – The European Patients' Academy on Therapeutic Innovation (D)


A5. CDSMP – innerhalb oder ausserhalb des Gesundheitssystems!?
Eröffnung und Moderation: Jörg Haslbeck, Leiter Careum Patientenbildung, Careum Stiftung (CH)

- Innovative Public/Private Partnerships: Empowering Individuals through Chronic Disease Self-Management (CAR14-115) >> Abstract
Sue Lachenmayr, National Council on Aging (USA)

Kommentar:
Kate Lorig, Director, Stanford Patient Education Research Center (USA)
Charan Nelander, Danish Committee for Health Education (DK)
Birgitta Lundberg, Blekinge Centre of Competence (SE)



A6. Wie Bürger- und Patientenkompetenz nutzen? – Internationale Erfahrungen des Planetree Netzwerks zu patienten-zentrierter Versorgung (CAR14-118) >> Abstract
Dorothea Wild, Planetree Deutschland (D)
Jim van den Beuken, Planetree Netherlands (NL)


Moderation: Jürgen Pelikan, Ludwig Boltzmann Institut für Gesundheitsförderungsforschung, Wien (A)
 

13.00

Mittagessen und Networking – Besuch der Poster-Ausstellung und Explorations

14.30

Parallel-Sessions B  >> Abstracts Parallel-Sessions B

B1. Erfahrungen von Patientenorganisationen – bestmögliche gesundheitspolitische Interessensvertretung
Präsentiert von der Internationalen Allianz für Patientenorganisationen (IAPO)
Moderation: Jo Groves, Chief Executive Officer, International Alliance of Patients' Organizations (IAPO)


B2. Patientinnen und Patienten bei Qualitäts- und Sicherheitsthemen beteiligen
Eröffnung und Kommentar: Dieter Conen, Präsident, Stiftung Patientensicherheit (CH)

- Umfassende Qualitätsentwicklung der Kommunikation zwischen Patienten und Gesundheitsberufen (CAR14-92) >> Abstract
Peter Nowak, Gesundheit Österreich GmbH (A)

Moderation: Beat Sottas, Careum Stiftung (CH)


B3. Empowerment von Patientinnen und Patienten durch soziale Medien?
- Co-designing healthcare through social media. Insights from the website www.paraforum.ch (CAR14-100) >> Abstract
Sara Rubinelli, Swiss Paraplegic Research (CH)

- The Livilivet project: Quantified self-rehabilitation & patient empowering solutions (CAR14-114) >> Abstract
Sebastian Sjoberg, Blekinge Centre of Competence (SE)

- Is internet health information an answer to the doctor's aesculapian power? (CAR14-123) >> Abstract
Edgard Eeckman, Free University of Brussels (BE)

Moderation: Urs E. Gattiker, CEO, CyTRAP Labs GmbH (CH)


B4. Empowerment und Autonomieerhalt bei Patienten und Angehörigen
Eröffnung und Moderation: Iren Bischofberger, Senior Research Analyst, Careum Forschung, Forschungsinstitut Kalaidos Fachhochschule Gesundheit (CH)

- Sorgearbeit im Privathaushalt: Herausforderungen und Chancen in der Kooperation von Care-Migrantinnen und Spitex (CAR14-101) >> Abstract
Christina Brunnschweiler, CEO, Spitex Zürich Limmat (CH)
Anke Jähnke und Karin van Holten, Careum Forschung, Forschungsinstitut Kalaidos Fachhochschule Gesundheit (CH)

- Umsetzung des neuen Erwachsenenschutzrechtes in der Langzeitpflege: Chancen und Herausforderungen (CAR14-70) >> Abstract
Regula Blaser und Daniela Wittwer, Institut Alter Bern (CH)


B5. Nachhaltiges Empowerment – durch «Betroffene» oder Fachpersonen?
- How to find and use the wisdom and needs of the citizen to guide health systems redesign – the Ophelia approach to health literacy (CAR14-160) >> Abstract
Richard Osborne, Deakin University (AU)

- Understanding the therapeutic potential of peer online support communities: a narrative review (CAR14-36) >> Abstract
Neil Coulson, University of Nottingham (UK)

- Integrating health literacy in diabetes self-management education (CAR14-131) >> Abstract
Stephan van den Broucke, Université Catholique de Louvain (BE)

Moderation: Nicolaj Holm Faber, T-Trainer CDSMP, Danish Committee for Health Education (DK)


B6. Bürgerkompetenz und Gesundheit – Was fordert? Was fördert?
- Kulturelle Diversität an einem Schweizer Universitätsspital aus der Innenperspektive (CAR14-116) >> Abstract
Kristina Würth, Universitätsspital Basel (CH)

- Verständigung ist der Schlüssel: Höhere Gesundheitskompetenz fremdsprachiger PatientInnen durch interkulturelles Dolmetschen (CAR14-119) >> Abstract
Michael Müller, INTERPRET (CH)

- Arzneimittelinformationen in der Primärversorgung. Bedürfnisse und Strategien von Typ-2 Diabetikern (CAR14-87) >> Abstract
Gerda Längst, Abteilung Allgemeinmedizin und Versorgungsforschung, Universitätsklinikum Heidelberg (D)

Moderation: Sylvia Groth, Frauengesundheitszentrum Graz (A)

 

16.00

Pause – Besuch der Poster-Ausstellung

16.30

Keynotes und Kommentare
Empowerment
Keynote: Glenn Laverack, Unabhängiger Berater Public Health (UK)
zu seinem Blog-Beitrag >>

Koproduktion von Gesundheit und Wohlbefinden
Sir Harry Burns, Leiter der schottischen Gesundheitsbehörde (UK)
zur Keynote auf dem Blog >>

Kommentar:
Jürgen Matzat, Patientenvertreter im Gemeinsamen Bundesausschuss (D)
Richard Osborne, Deakin University (AU)
Moderation: Ilona Kickbusch, Stiftungsrätin, Careum Stiftung (CH)

17.30

Empfang der Stadt Basel / Networking

19.00

Congress Dinner
Ramada Plaza Basel, Hotel & Conference Center

 

Day 2 / March 18th 2014

 

07.15     Early Bird Sessions  >> Abstracts Early Bird Sessions
 

EB2. Förderung der Gesundheitskompetenz: Referenzrahmen für die Schweiz (CAR14-60) >> Abstract
Philippe Lehmann, Haute Ecole de Santé Vaud (CH)
Therese Stutz Steiger, Public Health Consultant, Mitglied Pro Raris (CH)

 

EB3. Empowerment fordert PatientInnen wie TherapeutInnen und einen Gesamtkontext (CAR14-103) >> Abstract
Helmut Hildebrandt, Gesundes Kinzigtal GmbH (D)


EB5. Koproduktion von Gesundheit im kommunalen Setting (CAR14-42) >> Abstract
Michael Deppeler, dialog gesundheit Schweiz (CH)


EB6. Verhaltensänderung, Versorgungs(-übergänge) und Empowerment

- Änderung von Gesundheitsverhalten – Barrieren und Moderatoren (CAR14-40) >> Abstract
Martin Loef und Harald Walach, Europa-Universität Viadrina Frankfurt (D)

- Sport als eigenständig steuerbare therapeutische Intervention in der Neurorehabilitation(CAR14-58) >> Abstract
Christian Haas, Hochschule Fresenius (D)
Stephanie Kersten, Sportwissenschaftliches Institut Saarbrücken (D)


- ProPASS – ein neues Konzept für (pro) den Übergang (PASS) von der Reha in die häusliche Versorgung bei Pflegebedürftigkeit (CAR14-20) >> Abstract
Anke Menzel-Begemann, Universität Bielefeld (D)

Moderation: Jörg Haslbeck, Leiter Careum Patientenbildung, Careum Stiftung (CH)


 
08.30 Parallel-Sessions C  >> Abstracts Parallel-Sessions C

C1. Bessere Gesundheitssysteme durch Patienten – Versorgung und Politik gemeinsam gestalten
Eröffnung und Kommentar: Sir Harry Burns, Chief Medical Officer, Scotland (UK)

- Das Diabetes-Programm: Einbindung der Akteure, um die Art der Versorgung zu ändern (CAR14-81) >> Abstract
Leonie Chinet und Virginie Schlüter, Programme cantonal Diabète, Vaud (CH)

- Selbsthilfe ermöglichen: Ein Ansatz für die Implementierung von Patientenzentrierung in der Gesundheitsfürsorge (CAR14-78) >> Abstract
Christoph Kofahl und Alf Trojan, Institut für Medizinsoziologie Hamburg (D)

- Die Partizipation der Gemeinschaft in den Gesundheitssystemen in Brasilien und Indien: eine mögliche Zukunftsperspektive für Deutschland? (CAR14-105) >> Abstract
Kayvan Bozorgmehr, Abteilung Allgemeinmedizin und Versorgungsforschung, Universitätsklinikum Heidelberg (D)

Moderation: Jo Groves, International Alliance of Patients' Organizations (IAPO)

 

C2. Wem gehören Daten? Datenschutz und Empowerment von Patientinnen und Patienten
Eröffnung und Kommentar: Renato Gunc, Swiss Post Solutions AG (CH)

- Patienten teilen Informationen aus ihrer persönlichen einrichtungsübergreifenden elektronischen Patientenakte. Eine Perspektive von Patienten und Professionellen. (CAR14-31) >> Abstract
Ines Baudendistel, Abteilung Allgemeinmedizin und Versorgungsforschung, Universitätsklinikum Heidelberg (D)

- healthtalk, eine Initiative für verbesserte Kommunikation im Gesundheitswesen (CAR14-53) >> Abstract
Thomas Schulz, Fritz & Macziol (CH)

Moderation: Beat Sottas, Careum Stiftung (CH)

 

C3. Empowerment von Patientinnen und Patienten – virtuell oder reell?
- E-Nudging in der Behandlung chronisch Kranker (CAR14-65) >> Abstract
Edith Maier, Fachhochschule St. Gallen (CH)
>> zu ihrem Blog-Eintrag

- Systemsklerose Edukationsprogramm: Erfahrungen und Erwartungen von Betroffenen und ihren Angehörigen (CAR14-121) >> Abstract
Agnes Kocher, Universitätsklinik für Rheumatologie, Inselspital, Bern (CH)

- Depression im Netz: Online-Foren als Ort neuer medialer Lebenswelten von Patientinnen und Patienten (CAR14-38) >> Abstract
Christoph Karlheim, Universität Bielefeld (D)

Moderation: Bettina Berger, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Witten/Herdecke (D)


C4. Empowerment – wie verschiebt sich Macht tatsächlich zu Patientinnen und Patienten?
Eröffnung und Kommentar: Glenn Laverack, Unabhängiger Berater Public Health (UK)
zu seinem Blog-Beitrag >>

Moderation: Charan Nelander, Danish Committee for Health Education (DK)


C5. Krankheitsspezifisch oder -übergreifend – welche Empowerment-Ansätze sind effektiver?
- Beruflich orientierte Interventionen in der medizinischen Rehabilitation zur Selbstmanagementförderung von Patientinnen und Patienten bei der Rückkehr in den beruflichen Alltag (CAR14-19) >> Abstract
Anke Menzel-Begemann, Universität Bielefeld (D)

- Entwicklung patientenzentrierter Angebote zur Erhaltung der Autonomie bei chronischen Erkrankungen (CAR14-64) >> Abstract
Andreas L. G. Reimann und Miriam Schlangen, admedicum (D)

- Psychosoziale Dimension von Neurodermitis. Weiterentwicklung einer Kinderschulung (CAR14-73) >> Abstract
Lukas Fellmann und Simon Süsstrunk, Hochschule für Soziale Arbeit FHNW (CH)

Moderation: Gudrun Quenzel, Universität Bielefeld (D) 


C6. Berücksichtigung von Werten und Präferenzen von Patienten in Behandlungsleitlinien (CAR14-88) >> Abstract
Matthias Briel, Lars Hemkens und Heike Raatz, Universitätsspital Basel (CH)

Moderation: durch die Referenten


C7. Empowerment für Koproduktion – Entwicklung von «gesundheitskompetenten» Krankenbehandlungsorganisationen (CAR14-141) >> Abstract
Referenten: Christina Dietscher und Jürgen Pelikan, Ludwig Boltzmann Institute Health Promotion Research (A)

Moderation: Richard Osborne, Deakin University (AU)

 
10.00 Pause – Besuch der Poster-Ausstellung
 
10.30

Panel
Machtfaktor Patient – Bewegt sich die Politik?
Philip Chircop, Vizepräsident, Malta Health Network (MT)
Jürgen Matzat, Patientenvertreter im Gemeinsamen Bundesausschuss (D)
Sigrid Pilz, Wiener Pflege- und Patientenanwältin (A)
Helle Schnedler, Head of Division, Primary Health Care and Psychiatry, Ministry of Health (DK)
Pascal Strupler, Direktor, Bundesamt für Gesundheit (CH)

Moderation: Ilona Kickbusch, Stiftungsrätin, Careum Stiftung (CH)
 

11.30 Parallel-Sessions D  >> Abstracts Parallel-Sessions D

D1. Patientenrechte, Transparenz und Verantwortlichkeit
Eröffnung und Kommentar: Felix Schneuwly, Leiter Public Affairs, comparis.ch AG (CH)

- Risiken falsch verstehen ist das echte Risiko – mehr Transparenz für einen mündigen Patienten (CAR14-91) >> Abstract
Jörn Basel, Kalaidos Research (CH)


Moderation: Dieter Conen, Präsident, Stiftung Patientensicherheit (CH)


D2. Klinische Studien und Patientenbeteiligung
Präsentiert vom Europäischen Patienten Forum (EPF)

Referenten:
David Brennan, European Federation of Allergy and Airways Diseases Patients' Associations (USA)
Ernst Hafen, Universität Zürich (CH)
Tessa Richards, British Medical Journal (UK)


- EUPATI: die Europäische Patientenakademie für therapeutische Innovation – der Motor für Patientenbeteiligung bei der modernen Medikamentenentwicklung (CAR14-130) >> Abstract
Jan Geissler, EUPATI – The European Patients' Academy on Therapeutic Innovation (D)
 

Moderation: Kaisa Immonen-Charalambous, Senior Policy Adviser, European Patients' Forum (EPF)


D3. Online-Technologien, Gesundheit und Empowerment
- Empowerment durch Online-Tools (CAR14-33) >> Abstract
Anja Bittner, «Was hab ich?» GmbH (D)
Jan Böcken, Weisse Liste gGmbH (D)
Stefan Etgeton, Weisse Liste gGmbH (D)
Wolfgang Gaissmaier, Universität Konstanz (D)
Johannes Strotbek, Weisse Liste gGmbH (D)

- Das Internet als Medium für die Arztsuche? (CAR14-48) >> Abstract
Matthias Riedel, Institut Alter Bern (CH)

Moderation: Jan Böcken, Bertelsmann Stiftung (D)


D4. Gesundheitskompetenz – Voraussetzung für Empowerment? (inkl. Expertenkommentar)
Eröffnung und Kommentar: Peter J. Schulz, Leiter, Institut für Gesundheitskommunikation, Universität Lugano (CH)

- Health Literacy: Ermittlung der Gesundheitskompetenz vulnerabler Gruppen. Präsentation erster Ergebnisse (CAR14-62) >> Abstract
Gudrun Quenzel, Universität Bielefeld (D)

- Die Steigerung der Gesundheitskompetenz als Form des Empowerments anhand des Projektes «Durchblick: Gesundheitskompetenz für Frauen» (CAR14-52) >> Abstract
Ulla Sladek, Frauengesundheitszentrum Graz (A)

- Health Literacy: Ermittlung der Gesundheitskompetenz bei älteren und alten Menschen. Präsentation erster Ergebnisse (CAR14-63) >> Abstract
Dominique Vogt, Universität Bielefeld (D)

Moderation: Sabina De Geest, Universität Basel und Stiftungsrätin, Careum Stiftung (CH)


D5. Big Data – was bedeutet das für Patientinnen und Patienten?
Experte und Referent: Antoine Flahault, Global Health Institute, School of Medicine, University of Geneva (F)

Moderation: Nikola Biller-Andorno, Universität Zürich (CH)


D6. Chronische Krankheit – Erleben und Versorgung
- Epidermolysis bullosa und Schmerz. Das Erleben der Betroffenen im Alltag und Empfehlungen zu einer pflegerischen Konzeptentwicklung in Deutschland (CAR14-39) >> Abstract
Natascha Kolland, Allgemeinnütziger Verein (D)

- Ageing – ein Projekt der Schweizer Paraplegiker Stiftung (CAR14-43) >> Abstract
Regula Kraft, Schweizer Paraplegiker Stiftung (CH)

- Die soziale Diagnose(-stellung) Demenz (CAR 14-85) >> Abstract
Andrea Radvanszky, Careum Forschung, Forschungsinstitut Kalaidos Fachhochschule Gesundheit (CH)

- Zustand nach Schlaganfall. Nach der Reha: Besser kann es nicht mehr werden! – oder doch? (CAR14-82) >> Abstract
Erika Stolze, Beratung für Pflegeeinrichtungen (D)

Moderation: Iren Bischofberger, Careum Forschung, Forschungsinstitut Kalaidos Fachhochschule Gesundheit (CH)


D7. Gesundheitskompetenz und nicht übertragbare Krankheiten (NCD): Perspektiven der Forschung, Versorgungspraxis und Politik (CAR14-132) >> Abstract
Richard Osborne, Deakin University (AU)
Jürgen Pelikan, Ludwig Boltzmann Institute Health Promotion Research (A)
Kristine Sorensen, Maastricht University (NL)

Moderation:
Diane Levin-Zamir, Dept. of Health Education and Promotion, Clalit (IL)
Stephan van den Broucke, Université Catholique de Louvain (BE)
 

13.00  Mittagessen und Networking – Besuch der Poster-Ausstellung und Explorations
 
14.30 Abschlusspanel mit interaktivem Dialog mit dem Publikum
Patient 3.0 – Wie sehen europäische Gesundheitssysteme von morgen aus?
Wolfgang Bücherl, Team Leader ‹Health Strategy›, European Commission (EC)
Jan Geissler, EUPATI – The European Patients' Academy on Therapeutic Innovation (D)
Kate Lorig, Director, Stanford Patient Education Centre (USA)
Tessa Richards, British Medical Journal (UK)
Mischa Stamm, CEO, Swisscom Health Solutions (CH)

Ashley Wills, Regional Coordinator for Europe, International Federation of Medical Students' Associations (IFMSA)

Moderation: Ilona Kickbusch, Stiftungsrätin, Careum Stiftung (CH)
 

16.00

Ende der Veranstaltung

 


Contact

Careum Foundation

Pestalozzistrasse 3
CH-8032 Zurich

T +41 43 222 50 00
F +41 43 222 50 05

info@careum.ch