Publications 2017

Careum supports Open Access. Wherever legally possible, Careum Research makes its scientific publications available to access free of charge. The list of publications includes articles in specialist literature, papers, research and media reports. With a DOI number, linked journal articles can be viewed with an appropriate licence. Students at the Kalaidos University of Applied Sciences have access via the E-Library.

List of publications 2014–2017 (PDF)

Journals

Baumgartner, U. (2017). Durchlässigkeit HF-FH gestalten – Kompetenzen nachweisen. Pädagogik der Gesundheitsberufe, 4(1), 66–70.

Bischofberger, I., Otto, U., Franke, A., & Schnepp, W. (2017). Pflegebedürftige Angehörige über Landesgrenzen hinweg unterstützen: Erkenntnisse aus zwei Fallstudien. Pflege & Gesellschaft, 22(1), 84–93. PDF

Bretscher Parmar, B., Schärli, M., & Bischofberger, I. (2017). «Solche Verlegungen können Angst machen» – Wie Pflegefachpersonen die Verlegung von Patient(inn)en mit Polytrauma von einer Intensiv- auf eine Bettenstation erleben. Pflegewissenschaft, 19(3/4), 147–155. PDF mit freundlicher Genehmigung der hpsmedia GmbH, Verlag

Bühler, V., Eichenberger, M., Osthagen, M., & Rex, C. (2017). Perspektivenvielfalt – Erste Erfahrungen mit dem Kompetenzprofil in der Schweiz. Case Management, 14(2), 57–61. PDF

Hediger, R., & Bischofberger, I. (2017). Neue Rollen, neue Fertigkeiten, neue Perspektiven: Personal- und Versorgungslücken: Neue berufliche Rollen und ihre Potenziale in der Pflege. Clinicum, (1), 88–91. PDF

Hegedüs, A., Kozel, B., Frankhauser, N., Needham, I., & Behrens, J. (2017). Outcomes and feasibility of the short transitional intervention in psychiatry in improving the transition from inpatient treatment to the community: A pilot study. International Journal of Mental Health Nursing. Postprint, doi:10.1111/inm.12338

Jähnke, A. (2017). Ein Balanceakt? Als Gesundheitsfachperson eigene Angehörige pflegen. Onkologiepflege, (2), 13–14. PDF

Jähnke, A. (2017). Unterstützung aus der Distanz: Räumlich entfernte Angehörige in der onkologischen Versorgung. Onkologiepflege, (2), 50. PDF

Jähnke, A., Liebert-Keller, Y., Käppeli, A., van Holten, K., & Bischofberger, I. (2017). «Wachsam? Aber sicher!» Gesundheitsfachpersonen als fachkundige Angehörige und ihre Rolle in der Patientensicherheit. Pflege, 30(6), 375–386. doi:10.1024/1012-5302/a000588 

Jähnke, A., & Stäudle, J. (2017). In erheblichem Maße mitbetroffen: Beitrag der Pflege bei der Unterstützung von Angehörigen. ProCare, 22(8), 22–26. [Dieser Beitrag wurde in der Zeitschrift Der Onkologe (2016), 22(9), 638-644, doi.org/10.1007/s00761-016-0047-z erstveröffentlicht] doi:10.1007/s00735-017-0812-2

Jung, C., & Bretschneider, W. (2017). How to find more GPs? Primary and Hospital Care, 17(15), 299–300. doi:10.4414/phc-d.2017.01392

Kaspar, H., & Reddy, S. (2017). Spaces of connectivity: The formation of medical travel destinations in Delhi National Capital Region (India). Asia Pacific Viewpoint, 58(2), 228–241.

Kohn, J., & van Holten, K. (2017). Generationenübergreifende Pflegebeziehungen in Migrationsfamilien – Konstruktionen und Verhältnisse. Migration und Soziale Arbeit, 39(2), 133–139.

Leu, A., Jung, C., & Frech, M. (2017). Junge Menschen als pflegende Angehörige. Schulblatt AG/SO, (5), 40–41. PDF

Otto, U., Hegedüs, A., Kaspar, H., Kofler, A., & Kunze, C. (2017). Pflege und Betreuung – jetzt auch über digitale Plattformen wie Uber und Airbnb? Österreichische Pflegezeitschrift, 70(5), 25–27. PDF

Otto, U., Hegedüs, A., Kofler, A., & Kunze, C. (2017). Uber in der Pflege?: Plattformen mit Dienstleistungen in der Pflege und Betreuung. Krankenpflege, 110(3), 14–16. PDF mit freundlicher Genehmigung des Schweizer Berufsverbandes der Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner SBK - ASI

Rex, C. (2017). Notfälle zu Hause kompetent meistern. palliativ, (35), 12–14.

Schärli, M., Müller, R., Martin, J. S., Spichiger, E., & Spirig, R. (2017). Interprofessionelle Zusammenarbeit Pflegefachpersonen und Ärzteschaft: Eine Triangulation quantitativer und qualitativer Daten. Pflege, 30(2), 53–63. doi:10.1024/1012-5302/a000531

Schmidt, F., Staudacher, D., & Spirig, R. (2017). Er ist ein Geschenk. Krankenpflege – Soins infirmiers, 110(7), 14–16

Soom Ammann, E., & van Holten, K. (2017). Mit allen Sinnen ins Feld – Teilnehmende Beobachtung als Methode. Journal für qualitative Forschung in Pflege- und Gesundheitswissenschaft, 4(1), 6–14. PDF mit freundlicher Genehmigung des Journals für Qualitative Forschung in Pflege- und Gesundheitswissenschaft, Verlag

Sottas, B. (2017). New Medical Schools. Dr. med. Mabuse, 225(1), 40–41. Link

Sottas, B. (2017). Die Diskurs- und Dialogfähigkeit der Pflege stärken – Plädoyer für mehr Systemdenken und Abschied von etablierten intra- und interprofessionellen Denkfiguren und Grenzen. Pflege, 30(3), 175–177. doi:10.1024/1012-5302/a000553

Steudter, E. (2017). Einschätzung einer Schmerzsituation. Clinical Assessment Teil 4. NOVAcura 48 (10), S. 49–53.

Steudter, E. (2017). Palliative Care – Hintergründe, Ansätze und Herausforderungen. Sozialpolitik.ch, (1), 1–13.

Steudter, E. (2017). Kernkompetenzen in der Palliative Care. pflegen: palliativ, (33), 9–11.

Steudter, E. (2017). Laufbahnplanung. pflegen: palliativ, (33), 32–34.

Steudter, E. (2017). Das eigene Lernen organisieren. Strategien und Organisation von Bildungsmöglichkeiten in der Palliative Care. pflegen: palliativ, (33, Materialpaket).

Steudter, E. (2017). Alte Menschen ganzheitlich in ihrem Befinden einschätzen. NOVAcura, 48(3), 55–57.

Steudter, E. (2017). Über den Umgang mit der Zeit. NOVAcura, 48(3), 41–44.

Steudter, E. (2017). Pflegerisches Assessment bei Menschen mit Depressionen. pflegen: palliativ, (34), 8–11.

Steudter, E. (2017). Depressionen bei Menschen in der Palliative Care. pflegen: palliativ, (34, Materialpaket).

Steudter, E. (2017). Einschätzung des psychischen Zustands. Clinical Assessment Teil 3. NOVAcura, 48(6), 47–50.

Steudter, E. (2017). Mit Persönlichkeit pflegen. NOVAcura, 48(7), 29–32.

Steudter, E. (2017). Krankheit – Sterben – Tod: ein Familiennotfall. pflegen: palliativ, (35), 8–11.

Steudter, E. (2017). Glücklich sein – Luxus oder Notwendigkeit. NOVAcura, 48(9), 17–20.

Steudter, E. (2017). Was ist eine gute end-of-life Care? pflegen: palliativ, (36), 30–31.

Steudter, E. (2017). Oscar – die Katze, die den Tod nahen spürt. pflegen: palliativ, (36), 40–41.

Steudter, E., & Zahnd-Wenger, R. (2017). Pflegende Angehörige unterstützen. pflegen: palliativ, (35), 36–39.

Wepf, H., Kaspar, H., Otto, U., Bischofberger, I., & Leu, A. (2017). Betreuende und pflegende Angehörige – Präzisierung und Öffnung eines schwierigen Begriffs. Pflegerecht, 6(3), 140–146.

Wimmer, E. (2017). CINE: Linderung verzögerter Nausea und Emesis nach moderat- und hoch-emetogener Chemotherapie. Pflegezeitschrift 70 (4), S. 27–29.

 

Monographs and research reports

Hegedüs, A. (2017). Evaluation «Recovery Wege entdecken»: Schlussbericht für die Pro Mente Sana. Zürich. PDF

Hegedüs, A. (2017): Evaluation «Recovery Fundamente» und «Peer-Qualifikation» 2015-2016: Schlussbericht für die Pro Mente Sana, die Psychiatrischen Dienste Aargau und das Psychiatrie-Zentrum Linthgebiet. Zürich. PDF

Hegedüs, A., Wepf, H., & Otto, U. (2017): Evaluation des Projekts «Älter werden im Quartier» Stadt Frauenfeld. Unveröffentlichter Endbericht (21 S.). Zürich: Careum Forschung. PDF

Pfister, A., Studer, M., Berger, F., & Georgi-Tscherry, P. (2017): Teilhabe von Menschen mit einer Beeinträchtigung (TeMB-Studie): Eine qualitative Rekonstruktion über verschiedene Teilhabebereiche und Beeinträchtigungsformen hinweg. Luzern und Zürich.

Tageser, J., Angst, V., von Stokar, T., Petry, C., Höpflinger, F. & Otto, U. (2017). Evaluation des St. Galler Zeitvorsorgemodells. Schlussbericht. Zürich. PDF

Trageser, J., Gschwend, E., von Stokar, T., Hegedüs, A., & Otto, U. (2017). Evaluation integriertes Altersversorgungs-Netzwerk (CareNet+). Zwischenbericht (76 S.). Zürich. PDF

 

Books

Hahn, S., Gurtner, C., Burr, C., Hegedüs, A., Finklenburg, U., Needham, I., et al. (2017): «Mitmischen - Aufmischen - Einmischen» Eine Aufforderung an die psychiatrische Pflege in Praxis – Management – Ausbildung – Forschung: Vorträge, Workshops und Posterpräsentationen zum 14. Dreiländerkongress Pflege in der Psychiatrie Bern. Bern: Verlag Forschung & Entwicklung / Dienstleistung Pflege, Fachbereich Gesundheit, Berner Fachhochschule.

Haslbeck, J. (2017). Medication Literacy: Gesundheitskompetenz, chronische Krankheit und Selbstmanagement bei Medikamenten. In D. Schaeffer & J. Pelikan (Hrsg.), Health literacy. Forschungsstand und Perspektiven (S. 259–275). Bern: Hogrefe.

Hugentobler, M., & Otto, U. (2017). Gemeinschaftliche Wohnformen für die 2. Lebenshälfte. Qualitäten im Kanton Zürich. In H. Sinnig (Hrsg.), Altersgerecht wohnen und leben im Quartier. Trends, Anforderungen und Modelle für Stadtplanung und Wohnungswirtschaft  (S. 135–162). Stuttgart: IRB Fraunhofer.

Kozel, B., Hegedüs, A., Rossnagel, A., Farcher, R., Needham, I., & Behrens, J. (2017). Übergangsbegleitung aus dem stationären psychiatrischen Bereich – eine systematische Literaturübersicht. In S. Hahn, C. Gurtner, C. Burr, A. Hegedüs, U. Finklenburg, I. Needham, et al. (Hrsg.), «Mitmischen - Aufmischen - Einmischen» Eine Aufforderung an die psychiatrische Pflege in Praxis - Management - Ausbildung - Forschung. Vorträge, Workshops und Posterpräsentationen zum 14. Dreiländerkongress Pflege in der Psychiatrie Bern (S. 107–108). Bern: Verlag Forschung & Entwicklung / Dienstleistung Pflege, Fachbereich Gesundheit, Berner Fachhochschule.

Leu, A., & Becker, S. (2017). Länderspezifisches Bewusstsein zur Situation von Young Carers. Eine globale Betrachtung. In Zentrum für Qualität in der Pflege (Hrsg.), ZQP-Report Junge Pflegende (1. Aufl., S. 31–35). Berlin. PDF

Otto, U., Bischofberger, I., Hegedüs, A., Kramer, B., van Holten, K., & Franke, A. (2017). Wenn pflegende Angehörige weiter entfernt leben – Technik eröffnet Chancen für Distance Caregiving, ist aber nicht schon die Lösung. In I. Hämmerle & G. Kempter (Hrsg.), Umgebungsunterstütztes Leben. Beiträge zum Usability Day XV (S. 140–148). Lengerich, Westfalen: Pabst Science Publishers. PDF

Scheidegger, D., & Bischofberger, I. (2017). Vorwort. In Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften (Hrsg.), Die Praxis gelingender interprofessioneller Zusammenarbeit. Studie im Auftrag der SAMW (Swiss Academies Reports No. 2, S. 15). PDF

Sottas, B. (2017). Guter klinischer Unterricht verlangt Ko-Produktion. In T. Evers, A. Helmbold, Ä.-D. Latteck, & F. Störkel (Hrsg.), Lehr-Lern-Konzepte zur klinischen Kompetenzentwicklung. Best-Practice-Beispiele aus den Modellstudiengängen NRW (S. 7–10). Leverkusen-Opladen: Budrich.

Sottas, B. (2017). Skill-mix innovations and developments in primary and chronic care settings in Switzerland. In M. Wismar, I. A. Glinos, & A. Sagan (Hrsg.), Patients, peers, professionals . European Health Observatory, Brussels.

Steffen, G., & Otto, U. (2017). Unterschiedliche Stadtquartiere und Quartierstypen – wie eignen sie sich für heutiges und künftiges Älterwerden? In H. Sinnig (Hrsg.), Altersgerecht wohnen und leben im Quartier. Trends, Anforderungen und Modelle für Stadtplanung und Wohnungswirtschaft  (S. 53–71). Stuttgart: IRB Fraunhofer.

Steudter, E. (2017). Pflege und Hochschulbildung in der Schweiz. In K.-H. Sahmel (Hrsg.), Hochschuldidaktik der Pflege- und Gesundheitsfachberufe (S. 121–130). Heidelberg: Springer.

 

Conference proceedings and presentations

Baumgartner, U. (2017). CAS in transplantation care. initial experience with training. ISODP 2017. The International Society for Organ Donation and Procurement. Genf, 06.09.2017. PDF

Baumgartner, U., Bischofberger, I. & Jenkins, R. (2017). Klinische Kompetenz statt Pflegemanagement: Vom Bachelor zur klinischen Pflegeexpertin mit Masterabschluss. Drei-Länder-Tagung Gesundheitsberufe – Wege in die Zukunft. Wien, 29.09.2017.

Berger, F., Lanfranconi, L., Stremlow, J., & Ben Salah, H. (2017). Collaborative Self-Help in Switzerland: A Contribution to Sustainable and Smarter Health Care. SAMW Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften. Symposium 2017 «Versorgungsforschung in der Schweiz – wie weiter?». Bern, 01.03.2017.

Bischofberger, I. (2017). Les proches aidants. le plus grand service de soins suisse. Quelle offre? Quelle demande? Journée recherche du domaine santé. Haute Ecole Spécialisée de Suisse occidentale. Fribourg, 23.11.2017.

Bischofberger, I. (2017). Distance Caregiving. Hilfe und Pflege auf Distanz. profawo. Zürich, 07.11.2017.

Bischofberger, I. (2017). Wo steht die Schweiz in der Vereinbarkeit von Erwerbsarbeit und Angehörigen-Betreuung? Fakten, Erfolgsmodelle und Herausforderungen. Entlastungsdienst Schweiz. Zürich, 30.10.2017.

Bischofberger, I. (2017). Kommentar. Das «Uber- und Airbnb-Prinzip» – Erobert es die Pflege? Careum Weiterbildung; Careum Forschung. Aarau, 21.06.2017.

Bischofberger, I. (2017). work & care: Beruf und familiäre Betreuung vereinbaren. palliative zh+sh. Zürich, 14.06.2017.

Bischofberger, I. (2017). Erwerbstätigkeit und Angehörigenpflege – Merkmale und Trends der Vereinbarkeit. 3. Querdenksymposium der Caritas Pflege. Caritas Österreich. Wien, 09.06.2017.

Bischofberger, I. (2017). Aufmerksame Angehörige. Ein unbeschriebenes Blatt in der Patientensicherheit. 2. Frühjahrskongress der SGAIM. Schweizerische Gesellschaft für Allgemeine Innere Medizin. Lausanne, 05.05.2017.

Bischofberger, I. (2017). Innovative Nurse Practitioner Education. A Transatlantic Journey. NYU Global Initiative Luncheon Presentation. New York University, Rory Meyers College of Nursing. New York, 04.04.2017.

Bischofberger, I. (2017). Ökonomischer Druck und Pflegeauftrag. Spitex-Verein Bäretswil. Bäretswil, 16.03.2017.

Bischofberger, I. (2017). Herausforderung «work & care» – Erwerbstätigkeit und Angehörigenbetreuung vereinbaren. Early Bird Zmorge profawo. Zürich, 07.03.2017.

Bischofberger, I. & Fischer-Doetzkies, E. (2017). Pflegende Angehörige: Unterstützung zuhause und im Heim – Erkenntnisse, Bedürfnisse und Perspektiven. 2. ParaHelp Dialog Generation R(h)oldies. Nottwil, 22.04.2017.

Bischofberger, I., Jenkins, R. & Vetter, M. J. (2017). Innovative nurse practitioner education model focussing on primary care – a transatlantic journey! Posterpräsentation. International Council of Nurses Quadrennial Congress. Centre for Commerce and Industry. Barcelona, 27.- 31.05.2017. [Nach Call for Papers] Poster

Bretscher Parmar, B., Schärli, M. & Bischofberger, I. (2017). Solche Verlegungen können Angst machen! Wie Pflegefachpersonen die Verlegung von PatientInnen mit Polytrauma von einer Intensiv auf eine Bettenstation erleben. Posterpräsentation. Hochschultag Kalaidos. Zürich, 30.06.2017.

Essig, S., Merlo, R., Bischofberger, I. & Sottas, B. (2017). Interprofessional Primary Care – A Pilot Project in Canton Uri Involving General Practitioners And Nurse Practitioners. Posterpräsentation. SAMW-Symposium. Bern, 01.03.2017. [Nach Call for Papers] Poster

Fischer, P. & Schärli, M. (2017). Auf den Kopf gefallen? Patientenberatung und -schulung. SBK-Kongress. Bern, 18.05.2017.

Franke, A. & Otto, U. (2017). Sessionmoderation: Distance Caregiving – nationale Distanzen, internationale Grenzen und transnationale Räume in der Pflege. 57. Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie. Österreichische Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie. Wien, 20.04.2017. [Nach Call for Papers]

Frech, M., Jung, C. & Leu, A. (2017). Do we know what they need? Identifying young carers' and young adult carers' needs. Posterpräsentation. 7th International Carers Conference. carers australia. Adelaide, Australien, 05.10.2017.

Giezendanner, S., Jung, C., Banderet, H.-R., Otte, I. C., Gudat, H., Elger, B. et al. (2017). Reasons for and frequency of end-of-life hospital admissions. GPs’ perspectives. Posterpräsentation. SGAIM Frühjahrskongress. Lausanne, 03.05.2017.

Hegedüs, A. (2017). eHealth-Literacy. Was ist das Neue an digitalen Kompetenzen? Informationsanlass Strategie eHealth Schweiz 2.0. ehealth suisse. Bern, 31.10.2017.

Hegedüs, A. (2017). Wissenschaft im Stationsbetrieb. Erfahrungen mit der Pilotstudie Übergangsbegleitung. Forum Pflegewissenschaft. Kloster Irsee, 24.07.2017. PDF

Hegedüs, A. (2017). E-Health Literacy – der Schlüssel zur Befähigung von AAL-AnwenderInnen? uDay XV: Umgebungsunterstütztes Leben. Dornbirn, 22.06.2017.

Hegedüs, A. (2017). AWIQ – Ergebnisse der Evaluation. Etappenfeier AWIQ. Frauenfeld, 19.06.2017. PDF

Hegedüs, A. (2017). Neue Versorgungsmodelle aus der Perspektive der Betroffenen. Jubiläumsanlass: Forschungslunch. Kalaidos Fachhochschule. Zürich, 18.05.2017.

Hegedüs, A. (2017). Assistierende Technologien – Chancen, Risiken und Potenziale für DiCa. 57. Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie. Österreichische Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie. Wien, 20.04.2017. [Nach Call for Papers]

Jähnke, A. (2017). Als Gesundheitsfachperson für eigene Nächste sorgen – das DoDuCa Projekt. Kaderworkshop Spitex Zürich. Zürich, 14.11.2017.

Jähnke, A. (2017). Für Sicherheit sorgen. Was können Angehörige zur Patienten-Sicherheit in der Onkologie beitragen? 20. Internationales Seminar «Onkologische Pflege – Fortgeschrittene Praxis». St. Gallen, 07.09.2017.

Jähnke, A. (2017). Im Spannungsfeld von Arbeitswelt und Lebenswelt. Wenn berufstätige Gesundheitsfachpersonen auch eigene Angehörige unterstützen. 9. Fachtagung Ambulante Psychatrische Pflege. Winterthur, 16.06.2017.

Jähnke, A. (2017). Als Gesundheitsfachperson eigene Angehörige pflegen – ein Balanceakt? 19. Schweizer Onkologiepflegekongress. Onkologiepflege Schweiz. Bern, 23.03.2017.

Jähnke, A. (2017). Gesundheitsfachpersonen als pflegende Angehörige – Forschung mit und für die Praxis. 8. internationaler wissenschaftlicher Kongress für angewandte Pflege- und Gesundheitsforschung. Forschungswelten 2017. Trier, 02.03.2017.

Käppeli, A. (2017). Aktuelle Erkenntnisse aus Forschung und Entwicklung zu „work & care – Vereinbarkeit von Erwerbstätigkeit und Angehörigenpflege“. VBGF-Herbsttagung. Bern, 26.10.2017.

Käppeli, A., Jähnke, A. & Geschwindner, H. (2017). Pflegen in Beruf und Freizeit: Erkenntnisse für die Praxis. SBK- Kongress. SBK – ASI. Bern, 19.05.2017. [Nach Call for Papers]

Kaspar, H. (2017). Valuable at the brink of life. Critically ill patients as desirable objects. Deutscher Kongress für Geographie. Tübingen, 30.09.2017.

Kaspar, H. (2017). Re-articulations of patient-subjectivities in transnational cancer care between Uzbekistan and India. International Medical Geography Symposium. Angers, France, 02.07.2017.

Kaspar, H. (2017). Transfers of care in transnational medical travel. Global Migration, Gender and Professional Credentials: Transnational Value Transfers and Losses, Balsillie School of International Affairs. Margaret Walton-Roberts. Waterloo, Canada, 25.05.2017.

Kaspar, H. (2017). Discussant. Balsillie School of International Affairs summer institute: Skilled migration flows and borders in a globalized world, Balsillie School of International Affairs. Margaret Walton-Roberts. Waterloo, Canada, 23.05.2017.

Kaspar, H., Reddy, S. & Abegg, A. (2017). The constitution of medical tourism in Delhi. Networks and markets. Fourth Indo-Swiss Joint Seminar. Indo-Swiss Joint Research Programme for the Social Sciences. Basel, 03.09.2017

Kaspar, H. & van Holten, K. (2017). The promise: Negotiations of familiarity in transnational care arrangements for the elderly at home. 10th Biennial AAGE Conference: Culture, Commitment and Care Across the Life Course, Oxford Brookes University. Association for Anthropology, Gerontology and the Life Course. Oxford, 08.06.2017.

Kozel, B., Hegedüs, A., Rossnagel, A., Farcher, R., Needham, I. & Behrens, J. (2017). Übergangsbegleitung aus dem stationären psychiatrischen Bereich – eine systematische Literaturübersicht. 14. Dreiländerkongress Pflege in der Psychiatrie. Bern, 05.10.2017.

Kramer, B., Franke, A., Otto, U., Bischofberger, I., van Holten, K., Jann, P. M. & Weber, M. (2017). Distance Care (DiCa). Challenges and Potentials Beyond National Distances and International Boundaries. Posterpräsentation. 1. Tagung des DGGG Arbeitskreises «Alter und Technik». Freiburg, 17.11.2017. [Nach Call for Papers] Poster

Kramer, B., Franke, A., Otto, U., Bischofberger, I., van Holten, K. & Weber, M. (2017). Distance Care (DiCa): Challenges and Potentials Beyond National Distances and International Boundaries. Posterpräsentation. The 21st IAGG World Congress of Gerontology and Geriatrics: «Global Aging and Health: Bridging Science, Policy, and Practice». San Francisco, 23.07.2017. [Nach Call for Papers] Poster

Kropf-Straub, S., Haslbeck, J. & Metzenthin, P. (2017). Welche Erfahrungen machen an Krebs erkrankte Menschen mit einem Symptom-management-Patientenedukationstool? Posterpräsentation. 19. Schweizer Onkologiepflegekongress. Bern, 23.03.2017.

Leu, A. (2017). Pflegende Kinder und Jugendliche. Forum palliative vorderland ar. Heiden, 14.09.2017. PDF

Leu, A. (2017). Family Care entlang der Lebensspanne, Pro Infirmis. Zürich, 30.08.2017.

Leu, A. (2017). Pflegende Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in der Schweiz. Austauschtreffen Zentrum für Gender Studies Universität Basel. Zürich, 24.07.2017.

Leu, A. (2017). Pflegende Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in der Schweiz: Young Carers & Young Adult Carers. Austauschtreffen Gesundheitsförderung Schweiz. Bern, 13.06.2017.

Leu, A. (2017). Country’s Awareness and Policy Responses to Young Carers. A Strategic Approach in Switzerland. Young Carers Seminar. Helsinki, 11.05.2017.

Leu, A. (2017). Pflegende Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in der Schweiz. Rotary Club Zürich au Lac. Zürich, 05.05.2017.

Leu, A. (2017). A cross-national and comparative classification of in-country awareness and policy responses to young carers. Journal Club zu Studien im Gesundheitswesen: gemeinsam lesen – kompetent verstehen. Kalaidos Fachhochschule. Zürich, 04.05.2017.

Leu, A., Bischofberger, I. & Otto, U. (2017). SNF International Exploratory Workshop Caregiving by family and friends along the lifespan. Zürich, 22.05.2017.

Leu, A. & Frech, M. (2017). Young Carers and Young Adult Carers Research in Switzerland – first results and practice tool for professionals. 2nd International Young Carers Conference «Every Child has the Right to…». Eurocarers. Malmö, 29.05.2017.

Leu, A. & Jung, C. (2017). Young Carers: Kinder und Jugendliche mit Betreuungs- und Pflegeaufgaben. Jubiläumsanlass: Forschungslunch. Kalaidos Fachhochschule. Zürich, 07.12.2017.

Leu, A., Frech, M. & Jung, C. (2017). Who cares? Findings from a Quantitative Survey of Professionals' Awareness of Young Carers in Switzerland. Präsentation. 7th International Carers Conference. carers australia. Adelaide, Australien, 05.10.2017.

Leu, A., Frech, M. & Jung, C. (2017). Professional's awareness on Young Carers & Young Adult Carers in Switzerland. 2nd International Young Carers Conference «Every Child has the Right to…». Malmö, 29.05.2017.

Leu, A., Frech, M. & Jung, C. (2017). Young Carers – «Dialog und Erfahrungsberichte». End of Project Conference. Careum Forschung; Fakultät für Geisteswissenschaften der Universität Neuchâtel; Departement für Gesundheit und Gesundheitsförderung der Stadt La Chaux-de-Fonds. Neuchâtel, 24.03.2017. PDF

Leu, A., Jung, C. & Frech, M. (2017). Young Carers and Young Adult Carers in Switzerland. Strategic Approach and First Findings. 2nd International Young Carers Conference «Every Child has the Right to…». Malmö, 29.05.2017.

Levine-Bürki, K., Brügger, S., Jenkins, R. & Sottas, B. (2017). Brücken Bildung – Praxis Primärversorgung lernen. Reflexion des spezifischen Nurse Practitioner Kompetenzerwerbs. Drei-Länder-Tagung Gesundheitsberufe – Wege in die Zukunft. Wien, 29.09.2017.

Liebert-Keller, Y., Jähnke, A., Käppeli, A. & Bischofberger, I. (2017). Gesundheitsfachpersonen als Angehörige – eine wichtige Stütze im Alter. 57. Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie. Österreichische Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie. Wien, 21.04.2017. [Nach Call for Papers]

Liebert-Keller, Y., Jähnke, A., Käppeli, A. & Bischofberger, I. (2017). Health professionals as family caregivers. Invaluable navigators in the health care system. Posterpräsentation. SAMW-Symposium. Bern, 01.03.2017. [Nach Call for Papers] Poster

Müller, H., Schärli, M. & Conrad, C. (2017). Die Rolle von topischem Zink bei der Wundbehandlung. Posterpräsentation. SafW Kongress 2017. St. Gallen, 29.09.2017.

Otto, U. (2017). Pflege und Betreuung à la Uber und Airbnb – darf über Plattformen pflegen wer will? After Work Lecture. ZHAW Gesundheit. Winterthur, 10.10.2017.

Otto, U. (2017). Sessionmoderation: Distance Caregiving – nationale Distanzen und internationale Grenzen in der Unterstützung von (pflege- und hilfebedürftigen) Angehörigen. Heterogenität des Alter(n)s – Jahrestagung DGGG. Fulda, 29.09.2017.

Otto, U. (2017). Sessionmoderation: Engagement und Generationen. Heterogenität des Alter(n)s – Jahrestagung DGGG. Fulda, 29.09.2017.

Otto, U. (2017). Pflege und Betreuung à la Uber und Airbnb – darf über Plattformen pflegen wer will? Posterpräsentation. Heterogenität des Alter(n)s – Jahrestagung DGGG. Fulda, 29.09.2017. [Nach Call for Papers]

Otto, U. (2017). Pflege und Betreuung à la Uber und Airbnb – darf über Plattformen pflegen wer will? uDay XV: Umgebungsunterstütztes Leben. Dornbirn, 22.06.2017.

Otto, U. (2017). Betreuen trotz räumlicher Distanz – Angehörige im Pflegeteam stark machen. 57. Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie, Österreichische Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie. Wien, 21.04.2017. [Nach Call for Papers]

Otto, U. (2017). Pflege und Betreuung à la Uber und Airbnb – darf über Plattformen pflegen wer will? 57. Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie. Österreichische Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie. Wien, 20.04.2017. [Nach Call for Papers]

Otto, U. (2017). Beratungsstrategien für zukunftsträchtiges Wohnen im Alter. Expertisenbeitrag auf dem Workshop «WiA – facettenreich». Beratungsstelle Wohnen im Alter. Zürich, 14.02.2017.

Otto, U., Bischofberger, I., van Holten, K., Kramer, B. & Franke, A. (2017). Wenn Angehörige weiter entfernt leben – Technik eröffnet Chancen für Distance Caregiving, ist aber nicht schon die Lösung. Posterpräsentation. uDay XV: Umgebungsunterstütztes Leben. Dornbirn, 22.06.2017.

Otto, U., Boguska, R., & Hugentobler, M. (2017). Gemeinschaftliche Wohnformen in der zweiten Lebenshälfte im Kanton Zürich. Posterpräsentation. Heterogenität des Alter(n)s – Jahrestagung DGGG. Fulda, 29.09.2017. [Nach Call for Papers] Poster, Posterpreis

Otto, U., Boguska, R. & Hugentobler, M. (2017). Gemeinschaftliche Wohnformen in der zweiten Lebenshälfte – Bestandesaufnahme im Kanton Zürich und Beispiele. Posterpräsentation. 57. Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie. Österreichische Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie; Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Wien, 21.04.2017. [Nach Call for Papers]

Otto, U., Kaspar, H., Hegedüs, A., Hämmerle, I. & Kempter, G. (2017). Technik als Hilfe im Alltag – das Zuhause als «Versuchslabor». Posterpräsentation. 1. Tagung des DGGG Arbeitskreises «Alter und Technik». Freiburg, 17.11.2017. [nach Call for Papers] Poster

Otto, U., Kaspar, H., Hämmerle, I. & Kempter, G. (2017). IBH Living Lab AAL. Die Alltagsumgebung als grenzüberschreitendes Versuchslabor organisieren. Posterpräsentation.  Heterogenität des Alter(n)s – Jahrestagung DGGG. Fulda, 29.09.2017. [Nach Call for Papers]

Otto, U. & Steffen, G. (2017). Unterschiedliche Stadtquartiere und Quartierstypen – wie eignen sie sich für heutiges und künftiges Älterwerden? Posterpräsentation. Heterogenität des Alter(n)s – Jahrestagung DGGG. Fulda, 29.09.2017. [Nach Call for Papers] Poster

Otto, U. & Steffen, G. (2017). Geteilte Sorge und Fluid Care? Einstellungen zum Pflegen und Gepflegt werden bei den Münchner Babyboomern. Posterpräsentation. Heterogenität des Alter(n)s – Jahrestagung DGGG. Fulda, 29.09.2017. [Nach Call for Papers]

Otto, U. (2017). Jenseits von Gotteslohn, Wohlfahrtspflege und Fachlichkeit – darf über Plattformen pflegen wer will? Das «Uber- und Airbnb-Prinzip» – Erobert es die Pflege? Careum Weiterbildung; Careum Forschung. Aarau, 21.06.2017.

Otto, U. & Steffen, G. (2017). Geteilte Sorge und Fluid Care? Einstellungen zum Pflegen und Gepflegtwerden bei den Münchner Babyboomern. Posterpräsentation. 57. Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie. Wien, 21.04.2017. [Nach Call for Papers] Poster

Otto, U. & Steffen, G. (2017). Unterschiedliche Stadtquartiere und Quartiertypen. Wie eignen sie sich für heutiges und künftiges Älterwerden? Posterpräsentation. 57. Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie. Wien, 21.04.2017. [Nach Call for Papers]

Rex, C. (2017). Dialogrunde «Finanzierung: Abgeltung von Leistungen der koordinierten Versorgung». Symposium «Koordinierte Versorgung von (hoch-)betagten, multimorbiden Patientinnen und Patienten». Bern, 15.12.2017.

Rex, C. (2017). Komplexitäten rund um den Gesundheitsstandort Privathaushalt: Fit for Praxis? 7. ANP – Kongress. Linz, 05.04.2017.

Sottas, B., Baumgartner, U. & Levine-Bürki, K. (2017). Brücken Bildung – Praxis. Fit werden für die ambulante Primärversorgung. In Zusammenarbeit mit Iren Bischofberger, Stefan Essig, Rachel Jenkins, Sarah Brügger. Drei-Länder-Tagung Gesundheitsberufe – Wege in die Zukunft. Wien, 29.09.2017. PDF

Sottas, B. & Baumgartner, U. (2017). Getting prepared for Interprofessional Primary Care in Switzerland. In collaboration with Kristina Levine-Bürki, Iren Bischofberger, Stefan Essig. EIPEN. Lausanne, 08.09.2017. PDF

Steudter, E. (2017). Stroke – die unbestimmbare Krankheit. Erfahrungen von Menschen ab 60 Jahren in der Akutphase des ischämischen Schlaganfalls. 22. Österreichischer Gesundheits- und Krankenpflegekongress. Wien, 06.06.2017.

Steudter, E. (2017). Das Gehirn hat sich selbst nicht begriffen – Erfahrungen von Menschen ab 60 Jahren in der Strokeakutphase. Klausurtag NeuroCare. KSA, Aarau, 05.07.2017.

Steudter, E. (2017). «Das Gehirn begreift sich selbst nicht» – Erfahrungen von alten Menschen mit akutem Stroke. ANIM. Wien, 16.02.2017.

Steudter, E. & Gensicke, H. (2017). Erfahrungen von älteren Menschen in der Akutphase des Stroke. Stroke Summer School. Basel, 17.08.2017.

van Holten, K. (2017). «Es braucht im Verlauf jedes Lebens Care-Arbeit». Round-Table-Gespräch, Frauenzentrale. Zürich, 25.10.2017.

van Holten, K. (2017). Wie gelingt der Umgang mit work & care? Transfer-Tagung «work & care». Angestellte Schweiz. Zürich, 05.04.2017.

van Holten, K. & Bally, C. (2017). «Gerontological Colonialism» or «Affordable Care in Paradise»? A Critical Discourse Analysis, 14th IMISCOE Conference. Rotterdam, 29.06.2017.

van Holten, K. & Kaspar, H. (2017). Unterstützung & Pflege im transnationalen Raum. Symposium «Distance Caregiving – nationale Distanzen, internationale Grenzen, transnationale Räume». 57. Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie. Österreichische Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie. Universität Wien, 20.04.2017.

van Holten, K. & Kramer, B. (2017). Distance Caregiving: Multi-perspektivische empirische Einblicke. Symposium «Distance Caregiving – nationale Distanzen, internationale Grenzen, transnationale Räume». 57. Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie. Österreichische Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie. Wien, 20.04.2017. [Nach Call for Papers]

Wimmer, E. (2017). Appetitlosigkeit und deren Folgen bei PatientInnen mit Krebs. 20. Internationales Seminar «Onkologische Pflege – Fortgeschrittene Praxis». St. Gallen, 08.09.2017.

 

Media

Bischofberger, I. (2017). Home Care: Ein wachsender Trend. Hg. v. Careum. Careum Blog. Link

Duval, C. (2017). The African patient. Jeune Afrique, S. 68–70. [Heidi Kaspar wird erwähnt] Link

Eberhard, F. & Kravarik, I. (2017). 160 000 Berufstätige pflegen einen Angehörigen – neben dem Job. Die Doppelbelastung bringt viele ans Limit. Sonntags Blick, 25.06.2017. [Iren Bischofberger und Careum Forschung werden erwähnt]. PDF

Frech, M. (2017). Young Carers Schweiz: Erste Forschungsergebnisse. Erste Studiendaten zu pflegenden Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in der Schweiz liegen vor. Sie werden am 24.3.2017 in Neuchâtel präsentiert. Hg. v. Careum. Careum Blog. Link

Fuchs, B. (2017). Kinder, die ihre Eltern pflegen, wollen keine Helden sein. Der Landbote, 28.04.2017. [Bezieht sich auf Interview mit Agnes Leu] Link

Hegedüs, A. (2017). Uber in der Pflege. Hg. v. Careum. Careum Blog. Link

Kaspar, H. (2017). Technik unterstützt Leben im Alter. Hg. v. Careum. Careum Blog. Link

Kaufmann, M. (2017). Wir sind bereit zu helfen!. Sonntags Blick, 17.12.2017. [Iren Bischofberger wird erwähnt] Link

King, S. (2017). Bangen um die Mutter: Erkrankt ein Elternteil schwer, helfen minderjährige Kinder oft mit bei der Pflege. Wie gehen Jugendliche mit der Herausforderung um? Das Schweizer ElternMagazin Fritz+Fränzi, 56–60. [Bezieht sich auf Interview mit Agnes Leu] PDF

Lengweiler, Y. (2017). Elder Care – Work and Care: ein brisantes Thema für Erwerbstätige. Facebookseite von pro itera – Betriebliche Sozialberatung, Coaching, Organisationsberatung. [Bezieht sich auf Interview mit Iren Bischofberger] Link

Mascherin, C. (2017). «Ich will genau das Mami, das ich habe»: Sarah Ketterer, 11, pflegt ihre Kranke Mutter. Gesundheitstipp, 12/2017. [Agnes Leu wird erwähnt]. Link

Palliative zh+sh (Hg.) (2017). Junge Menschen begleiten Angehörige. Newsmeldungen [Bezieht sich auf Interview mit Agnes Leu] Link

Schlaepfer, R. (2017). Young Carers und Young Adult Carers – Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene als pflegende Angehörige. Paediatrica 28 (4), S. 63–64. [Agnes Leu und Careum Forschung werden erwähnt] PDF

Soukup, M. (2017). Pflegen bis zur Erschöpfung. Hunderttausende Angehörige entscheiden sich dagegen, ihre betagten Eltern in einem Heim zu platzieren. Oft zahlen sie dafür finanziell – und gesundheitlich – einen hohen Preis. Tages-Anzeiger, 17.08.2017. [Bezieht sich auf Interview mit Iren Bischofberger] PDF

SRF 2 Kultur (2017). Beruf und Betreuung vereinbaren – was Betriebe dafür tun. Kontext, 01.05.2017. [Iren Bischofberger zu Gast in der Sendung] Link

SRF (2017). Patienten-Selbstmanagement, Patientenverfügung, Prokrastination. Puls, 27.11.2017. [Iren Bischofberger zu Gast in der Sendung] Link

Svec Goetschi, M. (2017). Wenn die verkehrte Welt normal ist. Hg. v. Careum. Careum Blog. Link

Svec Goetschi, M. (2017). Wenn Kinder betreuen und pflegen. Hg. v. Careum Bildungszentrum. careum aktuell. Link

Wepf, H. (2017). Young Carers-Konferenz in der Schweiz. Hg. v. Careum. Careum Blog. Link

Wüst, A. (2017). Trendwende: Mehr Männer als Frauen pflegen! Sonntags Blick, 17.12.2017. [Iren Bischofberger wird erwähnt] Link