Publications 2017

“work & care”

Careum supports Open Access. Wherever legally possible, Careum Research makes its scientific publications available to access free of charge. The list of publications includes articles in specialist literature, papers, research and media reports. With a DOI number, linked journal articles can be viewed with an appropriate licence. Students at the Kalaidos University of Applied Sciences have access via the E-Library.

All Careum Research publications

Bischofberger, I., Franke, A., Otto, U., & Schnepp, W. (2017). Pflegebedürftige Angehörige aus Distanz unterstützen: Zwei Fallstudien. Pflege & Gesellschaft, 22(1), 84–93.

Bretscher Parmar, B., Schärli, M., & Bischofberger, I. (2017). «Solche Verlegungen können Angst machen» – Wie Pflegefachpersonen die Verlegung von Patient(inn)en mit Polytrauma von einer Intensiv- auf eine Bettenstation erleben. Pflegewissenschaft, 19(3/4), 147–155. PDF mit freundlicher Genehmigung der hpsmedia GmbH, Verlag

Hediger, R., & Bischofberger, I. (2017). Neue Rollen, neue Fertigkeiten, neue Perspektiven: Personal- und Versorgungslücken: Neue berufliche Rollen und ihre Potenziale in der Pflege. Clinicum, (1), 88–91. PDF

Jähnke, A. (2017). Ein Balanceakt? Als Gesundheitsfachperson eigene Angehörige pflegen. Onkologiepflege, (2), 13–14. PDF

Jähnke, A. (2017). Unterstützung aus der Distanz: Räumlich entfernte Angehörige in der onkologischen Versorgung. Onkologiepflege, (2), 50. PDF

Jähnke, A., Liebert-Keller, Y., Käppeli, A., van Holten, K., & Bischofberger, I. (2017). «Wachsam? Aber sicher!» Gesundheitsfachpersonen als fachkundige Angehörige und ihre Rolle in der Patientensicherheit. Pflege, 30(6), 375–386. doi:10.1024/1012-5302/a000588 

Jähnke, A., & Stäudle, J. (2017). In erheblichem Maße mitbetroffen: Beitrag der Pflege bei der Unterstützung von Angehörigen. ProCare, 22(8), 22–26. [Dieser Beitrag wurde in der Zeitschrift Der Onkologe (2016), 22(9), 638-644, doi.org/10.1007/s00761-016-0047-z erstveröffentlicht] doi:10.1007/s00735-017-0812-2

Kohn, J., & van Holten, K. (2017). Generationenübergreifende Pflegebeziehungen in Migrationsfamilien – Konstruktionen und Verhältnisse. Migration und Soziale Arbeit, 39(2), 133–139.

Soom Ammann, E., & van Holten, K. (2017). Mit allen Sinnen ins Feld – Teilnehmende Beobachtung als Methode. Journal für qualitative Forschung in Pflege- und Gesundheitswissenschaft, 4(1), 6–14. PDF mit freundlicher Genehmigung des Journals für Qualitative Forschung in Pflege- und Gesundheitswissenschaft, Verlag

 

Otto, U., Bischofberger, I., Hegedüs, A., Kramer, B., van Holten, K., & Franke, A. (2017). Wenn pflegende Angehörige weiter entfernt leben – Technik eröffnet Chancen für Distance Caregiving, ist aber nicht schon die Lösung. In I. Hämmerle & G. Kempter (Hrsg.), Umgebungsunterstütztes Leben. Beiträge zum Usability Day XV (S. 140–148). Lengerich, Westfalen: Pabst Science Publishers. PDF

Scheidegger, D., & Bischofberger, I. (2017). Vorwort. In Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften (Hrsg.), Die Praxis gelingender interprofessioneller Zusammenarbeit. Studie im Auftrag der SAMW (Swiss Academies Reports No. 2, S. 15). PDF

van Holten, K., & Bischofberger, I. (2017, im Erscheinen). Langzeitversorgung. In J.-M. Bonvin, V. Hugentobler, C. Knöpfel, P. Maeder, & U. Tecklenburg (Hrsg.), Wörterbuch der Schweizer Sozialpolitik . Zürich: Seismo.

 

Baumgartner, U., Bischofberger, I. & Jenkins, R. (2017). Klinische Kompetenz statt Pflegemanagement: Vom Bachelor zur klinischen Pflegeexpertin mit Masterabschluss. Drei-Länder-Tagung Gesundheitsberufe – Wege in die Zukunft. Wien, 29.09.2017.

Bischofberger, I. (2017). work & care: Beruf und familiäre Betreuung vereinbaren. palliative zh+sh. Zürich, 14.06.2017.

Bischofberger, I. (2017). Erwerbstätigkeit und Angehörigenpflege – Merkmale und Trends der Vereinbarkeit. 3. Querdenksymposium der Caritas Pflege. Caritas Österreich. Wien, 09.06.2017.

Bischofberger, I. (2017). Aufmerksame Angehörige. Ein unbeschriebenes Blatt in der Patientensicherheit. 2. Frühjahrskongress der SGAIM. Schweizerische Gesellschaft für Allgemeine Innere Medizin. Lausanne, 05.05.2017.

Bischofberger, I. (2017). Innovative Nurse Practitioner Education. A Transatlantic Journey. NYU Global Initiative Luncheon Presentation. New York University, Rory Meyers College of Nursing. New York, 04.04.2017.

Bischofberger, I. (2017). Ökonomischer Druck und Pflegeauftrag. Spitex-Verein Bäretswil. Bäretswil, 16.03.2017.

Bischofberger, I. (2017). Herausforderung «work & care» – Erwerbstätigkeit und Angehörigenbetreuung vereinbaren. Early Bird Zmorge profawo. PH Zürich, 07.03.2017.

Bischofberger, I. & Fischer-Doetzkies, E. (2017). Pflegende Angehörige: Unterstützung zuhause und im Heim – Erkenntnisse, Bedürfnisse und Perspektiven. 2. ParaHelp Dialog Generation R(h)oldies. Nottwil, 22.04.2017.

Bischofberger, I., Jenkins, R. & Vetter, M. J. (2017). Innovative nurse practitioner education model focussing on primary care – a transatlantic journey! Posterpräsentation. International Council of Nurses Quadrennial Congress. Centre for Commerce and Industry. Barcelona, 27.- 31.05.2017. Poster

Essig, S., Merlo, R., Bischofberger, I. & Sottas, B. (2017). Interprofessional Primary Care – A Pilot Project in Canton Uri Involving General Practitioners And Nurse Practitioners. Posterpräsentation. SAMW-Symposium. Bern, 01.03.2017. Poster

Jähnke, A. (2017). Als Gesundheitsfachperson für eigene Nächste sorgen – das DoDuCa Projekt. Kaderworkshop Spitex Zürich. Zürich, 14.11.2017.

Jähnke, A. (2017). Für Sicherheit sorgen. Was können Angehörige zur Patienten-Sicherheit in der Onkologie beitragen? 20. Internationales Seminar «Onkologische Pflege – Fortgeschrittene Praxis». Universität St. Gallen, 07.09.2017.

Jähnke, A. (2017). Im Spannungsfeld von Arbeitswelt und Lebenswelt. Wenn berufstätige Gesundheitsfachpersonen auch eigene Angehörige unterstützen. 9. Fachtagung Ambulante Psychatrische Pflege. Winterthur, 16.06.2017.

Jähnke, A. (2017). Als Gesundheitsfachperson eigene Angehörige pflegen – ein Balanceakt? 19. Schweizer Onkologiepflegekongress. Onkologiepflege Schweiz. Bern, 23.03.2017.

Jähnke, A. (2017). Gesundheitsfachpersonen als pflegende Angehörige – Forschung mit und für die Praxis. 8. internationaler wissenschaftlicher Kongress für angewandte Pflege- und Gesundheitsforschung. Forschungswelten 2017. Trier, 02.03.2017.

Käppeli, A. (2017). Aktuelle Erkenntnisse aus Forschung und Entwicklung zu «work & care – Vereinbarkeit von Erwerbstätigkeit und Angehörigenpflege». VBGF-Herbsttagung. Bern, 26.10.2017.

Käppeli, A., Jähnke, A. & Geschwindner, H. (2017). Pflegen in Beruf und Freizeit: Erkenntnisse für die Praxis. SBK- Kongress. SBK – ASI. Bern, 19.05.2017.

Kaspar, H. & van Holten, K. (2017). The promise: Negotiations of familiarity in transnational care arrangements for the elderly at home. 10th Biennial AAGE Conference: Culture, Commitment and Care Across the Life Course, Oxford Brookes University. Association for Anthropology, Gerontology and the Life Course. Oxford, 08.06.2017.

Kramer, B., Franke, A., Otto, U., Bischofberger, I., van Holten, K., Jann, P. M. & Weber, M. (2017). Distance Care (DiCa). Challenges and Potentials Beyond National Distances and International Boundaries. Posterpräsentation. 1. Tagung des DGGG Arbeitskreises «Alter und Technik». Freiburg, 17.11.2017. [Nach Call for Papers] Poster

Kramer, B., Franke, A., Otto, U., Bischofberger, I., van Holten, K. & Weber, M. (2017). Distance Care (DiCa): Challenges and Potentials Beyond National Distances and International Boundaries. Posterpräsentation. The 21st IAGG World Congress of Gerontology and Geriatrics: «Global Aging and Health: Bridging Science, Policy, and Practice». San Francisco, 23.07.2017. [Nach Call for Papers] Poster

Liebert-Keller, Y., Jähnke, A., Käppeli, A. & Bischofberger, I. (2017). Gesundheitsfachpersonen als Angehörige – eine wichtige Stütze im Alter. 57. Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie. Österreichische Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie. Wien, 21.04.2017. [Nach Call for Abstracts]

Liebert-Keller, Y., Jähnke, A., Käppeli, A. & Bischofberger, I. (2017). Health professionals as family caregivers. Invaluable navigators in the health care system. Posterpräsentation. SAMW-Symposium. Bern, 01.03.2017. [Nach Call for Abstracts] Poster

Otto, U., Bischofberger, I., van Holten, K., Kramer, B. & Franke, A. (2017). Wenn Angehörige weiter entfernt leben – Technik eröffnet Chancen für Distance Caregiving, ist aber nicht schon die Lösung. Posterpräsentation. uDay XV: Umgebungsunterstütztes Leben. Dornbirn, 22.06.2017.

van Holten, K. (2017). Roundtable Gespräch zu Care, Frauenzentrale. Zürich, 25.10.2017.

van Holten, K. (2017). Wie gelingt der Umgang mit work & care? Transfer-Tagung «work & care». Angestellte Schweiz. Zürich, 05.04.2017.

van Holten, K. (2017). World Café: (Medizin-)Ethnologisches Engagement in verschiedenen Arbeitsfeldern: Möglichkeiten und Grenzen. Tischgastgeberin. Medical Anthropology Tagung «Transfigurationen: medizin macht gesellschaft macht medizin». Universität Basel, 18.02.2017.

van Holten, K. & Bally, C. (2017). «Gerontological Colonialism» or «Affordable Care in Paradise»? A Critical Discourse Analysis, 14th IMISCOE Conference. Rotterdam, 29.06.2017.

van Holten, K. & Kaspar, H. (2017). Unterstützung & Pflege im transnationalen Raum. Symposium «Distance Caregiving – nationale Distanzen, internationale Grenzen, transnationale Räume». 57. Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie. Österreichische Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie. Universität Wien, 20.04.2017.

van Holten, K. & Kramer, B. (2017). Distance Caregiving: Multi-perspektivische empirische Einblicke. Symposium «Distance Caregiving – nationale Distanzen, internationale Grenzen, transnationale Räume». 57. Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie. Österreichische Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie. Wien, 20.04.2017. [Nach Call for Abstracts]

 

Bischofberger, I. (2017). Home Care: Ein wachsender Trend. Hg. v. Careum. Careum Blog. Link

Eberhard, F. & Kravarik, I. (2017). 160 000 Berufstätige pflegen einen Angehörigen – neben dem Job. Die Doppelbelastung bringt viele ans Limit. Sonntags Blick, 25.06.2017. [Iren Bischofberger und Careum Forschung werden erwähnt]. PDF

Kaufmann, M. (2017). Wir sind bereit zu helfen!. Sonntags Blick, 17.12.2017. [Iren Bischofberger wird erwähnt] Link

Kiefer-Glomme, Y. (2017). «Die Betreuung von Angehörigen bringt viele aus dem Tritt». www.fritzundfraenzi.ch. [Bezieht sich auf Interview mir Iren Bischofberger]. Link

Lengweiler, Y. (2017). Elder Care – Work and Care: ein brisantes Thema für Erwerbstätige. Facebookseite von pro itera – Betriebliche Sozialberatung, Coaching, Organisationsberatung. [Bezieht sich auf Interview mit Iren Bischofberger] Link

Soukup, M. (2017). Pflegen bis zur Erschöpfung. Hunderttausende Angehörige entscheiden sich dagegen, ihre betagten Eltern in einem Heim zu platzieren. Oft zahlen sie dafür finanziell – und gesundheitlich – einen hohen Preis. Tages-Anzeiger, 17.08.2017. [Bezieht sich auf Interview mit Iren Bischofberger] PDF

SRF (2017). Patienten-Selbstmanagement, Patientenverfügung, Prokrastination. Puls, 27.11.2017. [Iren Bischofberger zu Gast in der Sendung]. Link

Wüst, A. (2017). Trendwende: Mehr Männer als Frauen pflegen! Sonntags Blick, 17.12.2017. [Iren Bischofberger wird erwähnt] Link