Anke Jähnke

2018

Jähnke, A., & Donati, P. (2018). Gemeinsamer Workshop am SBK-Kongress 2018: Eigene Angehörige pflegen: Fallstricke und Hilfestellungen. Seitenblick Bulletin von SBK+pflegezürich, (2), 15. PDF

Jähnke, A., & Bischofberger, I. (2018). Double-Duty Caregiving: Herausforderungen und Chancen. Competence, 18(5), 22–23. PDF

Liebert-Keller, Y., Jähnke, A., & Bischofberger, I. (2018). Ein Gewinn für alle: Wenn Gesundheitsfachpersonen ihre alten Angehörigen pflegen und betreuen. Curaviva, 18(1), 44–46. PDF

 

2017

Jähnke, A. (2017). Ein Balanceakt? Als Gesundheitsfachperson eigene Angehörige pflegen. Onkologiepflege, (2), 13–14. PDF

Jähnke, A. (2017). Unterstützung aus der Distanz: Räumlich entfernte Angehörige in der onkologischen Versorgung. Onkologiepflege, (2), 50. PDF

Jähnke, A., Liebert-Keller, Y., Käppeli, A., van Holten, K., & Bischofberger, I. (2017). «Wachsam? Aber sicher!» Gesundheitsfachpersonen als fachkundige Angehörige und ihre Rolle in der Patientensicherheit. Pflege, 30(6), 375–386. doi:10.1024/1012-5302/a000588 

Jähnke, A., & Stäudle, J. (2017). In erheblichem Maße mitbetroffen: Beitrag der Pflege bei der Unterstützung von Angehörigen. ProCare, 22(8), 22–26. [Dieser Beitrag wurde in der Zeitschrift Der Onkologe (2016), 22(9), 638-644, doi.org/10.1007/s00761-016-0047-z erstveröffentlicht] doi:10.1007/s00735-017-0812-2

 

2016

Jähnke, A., & Stäudle, J. (2016). Beitrag der Pflege bei der Unterstützung von Angehörigen. Der Onkologe, 22(9), 638–644. doi:10.1007/s00761-016-0047-z

 

2015

Bischofberger, I., & Jähnke, A. (2015). «Entlastung von Angehörigen» – Konzeptionelle Neuausrichtung. Pflege, 28(3), 129–131. doi:10.1024/1012-5302/a000420   PDF

Jähnke, A., & Bischofberger, I. (2015). Entlastung von Angehörigen neu denken: Bundesrätlicher Aktionsplan zur Unterstützung für betreuende und pflegende Angehörige. Krankenpflege – Soins infirmiers, 108(5), 19–21. PDF

Jähnke, A., & Bischofberger, I. (2015). Vereinbarkeit von Erwerbstätigkeit und Angehörigenpflege: Zwei Seiten einer Medaille? Seitenblick Bulletin von SBK+pflegezürich, (1), 9. PDF

Jähnke, A., & Scherrer, A. (2015). Flexible Tages- und Nachtstätten in Pflegezentren: Wie Pflegezentren mit neuen Angeboten die Vereinbarkeit von Beruf und Angehörigenpflege unterstützen können. Clinicum, 12(4), 57–58. PDF

Jähnke, A., & van Holten, K. (2015). Vielfalt der Akteure in der häuslichen Versorgung. FMC impulse, (2). Volltext

van Holten, K., & Jähnke, A. (2015). Angehörige als Pfeiler der Gesundheitsversorgung: Vereinbarkeit von Erwerbstätigkeit und Angehörigenpflege – Herausforderungen für die Soziale Arbeit in Betrieben. SozialAktuell, 47(11), 15–17. PDF

 

2014

Jähnke, A. (2014). Gynäkologische Nachsorge: Welche Empfehlungen sind für Frauen nach Stammzelltransplantationen wichtig? Onkologiepflege, 8(3), 23–24. Volltext

 

2013

Jähnke, A., & van Holten, K. (2013), Care Migration: verschiedene Akteure im Privathaushalt: Lokale Zusammenarbeit und globale Vernetzung. NOVAcura, 44(9), 32-35. doi:10.1024/1662-9027/a000034 / Volltext (Post-Print)

 

2012

Berlepsch-Schreiner, H., Jeitziner, M.-M., Jähnke, A., & Bischofberger, I. (2012). Mikroschulungsprogramm für stillende Wöchnerinnen: Pilotstudie zur Auswirkung der Schulungen auf schmerzende und wunde Mamillen. Pflege, 25(5), 343–351. doi:10.1024/1012-5302/a000230

Berlepsch-Schreiner, H., Jeitziner, M.-M., Jähnke, A., Bischofberger, I., & Staudacher, D. (2012). Stillen - die natürlichste Sache der Welt?: Mikroschulungen für stillende Frauen im Wochenbett am UniversitätsSpital Zürich. Krankenpflege  Soins infirmiers, 105(12), 21–23. PDF

Bischofberger, I., Jähnke, A., & Radvanszky, A. (2012). Neue Herausforderung: Berufstätig sein und Angehörige pflegen: Double Duty Caregiving. Competence, 76(10), 28–29. PDF

Jähnke, A., & Bischofberger, I. (2012). «work & care»: Berufstätigkeit und Angehörigenpflege vereinbaren - zur Situation pflegender Angehöriger im Kontext Onkologie. palliative-ch, (4), 29–32. Volltext (aus rechtlichen Gründen steht dieser Artikel nur zum Lesen und nicht zum Ausdrucken zur Verfügung)

 

2011

Baumgartner, U., & Jähnke, A. (2011). Patientensicherheit treibt die Pflegeentwicklung voran: Bericht vom 2. ENNA-Kongress zum Thema Patientensicherheit vom 2.-3. September 2011. Clinicum, (5), 35–40.

Jähnke, A. (2011). Research Flash: Selbstfürsorge bei fortgeschrittener Krebserkrankung. Onkologiepflege, (2), 21–23.

 

 

Bischofberger, I., Jähnke, A., Rudin, M., & Stutz, H. (2014). Betreuungszulagen und Entlastungsangebote für betreuende und pflegende Angehörige: Schweizweite Bestandsaufnahmen im Auftrag des Bundesamtes für Gesundheit. Zürich/Bern: Careum Forschung/Büro BASS. PDF

van Holten, K., Jähnke, A., & Bischofberger, I. (2013). Care-Migration – transnationale Sorgearrangements im Privathaushalt (Obsan Bericht: Vol. 57). Neuchâtel: Schweizerisches Gesundheitsobservatorium. Volltext

Jähnke, A., van Holten, K., & Bischofberger, I. (2012). Befragung der Spitex zur Situation in Privathaushalten mit Care-Migrantinnen: Schlussbericht Teilprojekt im Rahmen des Projekts «Arbeitsmarkt Privathaushalt» der Fachstelle für Gleichstellung der Stadt Zürich. Zürich.

 

Jähnke, A., Andersson, S., Rühle Andersson, S., & Hegedüs, A. (2018). Wie kann «gute Zusammen-Arbeit» gelingen? Betroffene, Fachpersonen als Angehörige und Forschung im Trialog. In S. Hahn, C. Gurtner, C. Burr, A. Hegedüs, U. Finklenburg, I. Needham, S. Schoppmann, et al. (Hrsg.), «Gute Arbeit»: Eine Herausforderung für die psychiatrische Pflege - Management - Ausbildung - Forschung (S. 147–150). Bern: Verlag Forschung & Entwicklung Pflege; Departement Gesundheit, Berner Fachhochschule. PDF

Bischofberger, I., Radvanszky, A., van Holten, K., & Jähnke, A. (2013). Berufstätigkeit und Angehörigenpflege vereinbaren. In Schweizerisches Rotes Kreuz (Hg.), Who Cares? Pflege und Solidarität in der alternden Gesellschaft (pp. 162–184). Zürich: Seismo.

 

2018

Jähnke, A. (2018). Als Gesundheitsfachperson für eigene Nächste sorgen. Ergebnisse aus dem DoDuCa Projekt. Pflegezentren der Stadt Zürich, Leitungsmeeting Pflegedienst. Zürich, 10.04.2018.

Jähnke, A. (2018). Als Gesundheitsfachperson für eigene Nächste sorgen. Ergebnisse aus dem DoDuCa Projekt. Pflegedienstkonferenz Spital Uster. Uster, 03.04.2018.

Jähnke, A. & Donati, P. (2018). Eigene Angehörige pflegen: Fallstricke und Hilfestellungen. SBK-Kongress 2018. SBK – ASI. St. Gallen, 02.05.2018. [nach Call for Abstracts]

Jähnke, A., Thümmler, K. & Wimmer, E. (2018). Gesundheitsfachpersonen als pflegende Angehörige - Herausforderungen und Chancen. Workshopleitung. Swiss Congress for Health Professions. Zürich, 03.09.2018. [nach Call for Abstracts]

Jähnke, A. & Zwergal, R. (2018). Als Pflegefachperson an Krebs erkrankt – eine Herausforderung für alle Beteiligten. Gespräch mit einem betroffenen Pflegefachmann. 21. Internationales Seminar «Onkologische Pflege – Fortgeschrittene Praxis». St. Gallen, 07.09.2018.

Hegedüs, A., Andersson, S., Rühle Andersson, S. & Jähnke, A. (2018). Wie kann «gute Zusammen-Arbeit» gelingen? Betroffene, Fachpersonen als Angehörige und Forschung im Trialog. Workshopleitung. 15. Dreiländerkongress Pflege in der Psychiatrie. Wien, 28.09.2018. [nach Call for Abstracts]

 

2017

Jähnke, A. (2017). Als Gesundheitsfachperson für eigene Nächste sorgen – das DoDuCa Projekt. Kaderworkshop Spitex Zürich. Zürich, 14.11.2017.

Jähnke, A. (2017). Für Sicherheit sorgen. Was können Angehörige zur Patienten-Sicherheit in der Onkologie beitragen? 20. Internationales Seminar «Onkologische Pflege – Fortgeschrittene Praxis». St. Gallen, 07.09.2017.

Jähnke, A. (2017). Im Spannungsfeld von Arbeitswelt und Lebenswelt. Wenn berufstätige Gesundheitsfachpersonen auch eigene Angehörige unterstützen. 9. Fachtagung Ambulante Psychatrische Pflege. Winterthur, 16.06.2017.

Jähnke, A. (2017). Als Gesundheitsfachperson eigene Angehörige pflegen – ein Balanceakt? 19. Schweizer Onkologiepflegekongress. Onkologiepflege Schweiz. Bern, 23.03.2017.

Jähnke, A. (2017). Gesundheitsfachpersonen als pflegende Angehörige – Forschung mit und für die Praxis. 8. internationaler wissenschaftlicher Kongress für angewandte Pflege- und Gesundheitsforschung. Forschungswelten 2017. Trier, 02.03.2017.

Käppeli, A., Jähnke, A. & Geschwindner, H. (2017). Pflegen in Beruf und Freizeit: Erkenntnisse für die Praxis. SBK- Kongress. SBK – ASI. Bern, 19.05.2017. [Nach Call for Abstracts]

Liebert-Keller, Y., Jähnke, A., Käppeli, A. & Bischofberger, I. (2017). Gesundheitsfachpersonen als Angehörige – eine wichtige Stütze im Alter. 57. Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie. Österreichische Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie. Wien, 21.04.2017. [Nach Call for Abstracts]

Liebert-Keller, Y., Jähnke, A., Käppeli, A. & Bischofberger, I. (2017). Health professionals as family caregivers. Invaluable navigators in the health care system. Posterpräsentation. SAMW-Symposium. Bern, 01.03.2017. [Nach Call for Abstracts] Poster


2016

Jähnke, A. (2016). «work & care»: Erwerbstätigkeit und Angehörigenpflege vereinbaren. 2. Schweizer Fachtagung Psychiatrie. Zürich-Oerlikon, 12.03.2016.

Jähnke, A. (2016). Wenn Gesundheitsfachpersonen auch pflegende Angehörige sind – und dies auf Distanz. Impulsreferat. Abendveranstaltung zum internationalen Tag der Familie. Careum Weiterbildung. Aarau, 18.05.2016.

Jähnke, A. (2016). Berührt sein. Erfahrungen und Einsichten von Pflegefachpersonen, die sich um ihre erkrankten Angehörigen kümmern. 19. Internationales Seminar «Onkologische Pflege - Fortgeschrittene Praxis». St. Gallen, 01.09.2016. PDF

Jähnke, A. (2016). Erwerbstätigkeit und Angehörigenpflege vereinbaren. Aktuelles aus der «work & care»-Forschung, Kantonsspital Aarau. Aarau, 06.09.2016. PDF

 

2015

Jähnke, A. (2015). Prävention – was hat das mit mir zu tun? Workshopleitung. 18. Internationales Seminar «Onkologische Pflege – fortgeschrittene Praxis». Europäische Schule für Onkologie (deso). St. Gallen, 04.09.2015. PDF

Jähnke, A. (2015). Vereinbarkeit von Beruf und Pflege im Gesundheitswesen: Trend oder Tabu? Tagung Individuelle Lebensgestaltung der Mitarbeitenden: Handlungs- und Spielräume in der Führung nutzen. Careum Weiterbildung, Aarau, 10.11.2015.

Jähnke, A. (2015). Zwischen Arbeitsplatz und Pflegeaufgabe – Herausforderungen für berufstätige Angehörige von krebskranken Menschen. NGA Wintergespräche 2015 – der onkologische Patient im Mittelpunkt. Nationale Gesundheits-Akademie, Universitätsklinikum Tübingen, 20.11.2015.

Jähnke, A. (2015). Praxispartnerschaft konkret – am Beispiel «work & care»-Forschung. Zum Forschungsprojekt Double-Duty Caregiving. Kooperation Kalaidos FH Gesundheit, Careum Forschung und Spitex Zürich Limmat. Zürich, 24.11.2015.

Jähnke, A., Käppeli, A., & Bischofberger, I. (2015). Double-Duty Caregiving (DoDuCa). Health care professionals in dual roles: Blurring boundaries of private and professional caregiving responsibilities. Posterpräsentation. Symposium «Less is More – The Contribution of Health Services Research Towards a Sustainable Health Care System». SAMW, Bern, 09.11.2015.

Jähnke, A., & van Holten, K. (2015). Care-Migrantinnen – Hintergründe für das Anwendungsmanual. Einführungsveranstaltung Anwendungsmanual. Spitex Zürich Sihl und Limmat, 20.01.2015.

van Holten, K., & Jähnke, A. (2015). Selbstbestimmt zu Hause – Wie organisieren sich Menschen mit einer Querschnittlähmung?  Abendveranstaltung «Warum das Leben weiter geht». Careum, Zürich, 24.11.2015.

 

2014

Jähnke, A. (2014). Berufstätigkeit als Herausforderung für Angehörige und Patient/innen – was geht uns das an? Workshopleitung. 16. Schweizer Onkologiepflege-Kongress. Bern, 20.03.2014.

Jähnke, A. (2014). Neuropathische Symptome – evidenz-basierte Massnahmen. Plenarvortrag. 17. Internationales Seminar: «Onkologische Pflege – fortgeschrittene Praxis». Europäische Schule für Onkologie (deso). Universität St. Gallen. St. Gallen, 04.09.2014.

Jähnke, A., Brunnschweiler, C., & van Holten, K. (2014). Sorgearbeit im Privathaushalt: Herausforderungen und Chancen in der Kooperation von Care-Migrantinnen und Spitex. Workshopleitung. Careum Congress 2014. Basel, 17.03.2014.

 

2013

Jähnke, A. (2013). «work & care» – wie Angehörige Pflege und Beruf vereinbaren. Palliativ-Pflege-Tagung 2013: «Angehörige sind wir alle!». Luzern, 05.09.2013.

Jähnke, A. (2013). Befähigung von Angehörigen und Patient/innen zum Selbstmanagement nach allogener Stammzelltransplantation. 16. Internationales Seminar: «Onkologische Pflege – fortgeschrittene Praxis». Universität St. Gallen. Europäische Schule für Onkologie (deso). St. Gallen, 06.09.2013.

 

2012

Jähnke, A. (2012). Pflege im Privathaushalt. Spitex versus Care-Migrantin? Posterpräsentation. Swiss Public Health Conference. Lausanne, 30.08.2012.

Jähnke, A. (2012). «work & care» - Erwerbstätigkeit und Pflege von krebskranken Angehörigen unter einen Hut bringen: Unterstützungsangebote. Workshopleitung. 15. Internationales Seminar «Onkologische Pflege – fortgeschrittene Praxis». Universität St. Gallen. St. Gallen, 07.09.2012.

Jähnke, A. (2012). Reconciling work and family caregiving in the context of cancer. Posterpresentation. Symposium Versorgungsforschung in der Schweiz: das Beispiel Onkologie. Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften. Bern, 01.11.2012.

Jähnke, A., & Hornstein, A. (2012). Care-Migrantinnen in der häuslichen Versorgung. SBK-Kongress. Interlaken, 10.05.2012.

Jähnke, A., Truong, J., & Martin, M. (2012). Workshop Care-Migrantinnen in der häuslichen Versorgung. Moderation: Karin van Holten. Swiss Congress for Health Professions. Winterthur, 31.05.2012.

 

2011

Irlinger, E. & Jähnke, A. (2011). Erfassung der Bedürfnisse in der ambulanten Onkologiepflege - eine neue Crux oder echter Fortschritt?. 14. Internationales Seminar «Onkologische Pflege – fortgeschrittene Praxis». Universität St. Gallen, Europäische Schule für Onkologie (deso). St. Gallen, 25.08.2011.

Jähnke, A. (2011). Patientensicherheit aus Patientensicht: Im Gespräch mit Anonymus. 2. ENNA-Kongress. Zürich, 02.09.2011.

 

2010

Jähnke, A. (2010). Konstruktiver Umgang mit Fehlern: sensible Gebiete in der Onkologie. 13. Internationales Seminar «Onkologische Pflege – fortgeschrittene Praxis». Universität St. Gallen. Europäische Schule für Onkologie (deso). St. Gallen, 03.09.2010.

Jähnke, A. (2010). Strukturierte Prozess-Reflexion und Fehlerkultur in der Onkologie und Palliativmedizin. Palliative Care Forschungsseminare 2010. Kantonsspital St. Gallen, 16.03.2010.

 

 

Jähnke, A. (2015). Vereinbarkeit dank Betreuung im Pflegezentrum? Careum Blog. http://blog.careum.ch/blog/family-care-3/

Jähnke, A. (2015). «work & care» – Erwerbstätigkeit und Angehörigenpflege vereinbaren. Gerontologieblog. http://gerontologieblog.ch/2015/08/work-care-erwerbstaetigkeit-und-angehoerigenpflege-vereinbaren/