Publikationen 2016

«work & care»

Careum unterstützt Open Access. Falls es rechtlich möglich ist, stellt Careum Forschung seine wissenschaftlichen Publikationen frei zugänglich zur Verfügung. Die Publikationsliste beinhaltet Beiträge in Fachliteratur, Referate, Forschungs- und Medienberichte. Mit einer DOI-Nummer verlinkte Zeitschriftenartikel können mit einer entsprechenden Lizenz eingesehen werden. Studierende der Kalaidos Fachhochschule haben Zugriff über die E-Library.

Gesamtübersicht über alle Publikationen von Careum Forschung

Bischofberger, I., & Baumgartner, U. (2016). Neue Berufsprofile für die Praxis: «Nurse Practitioner» und «Physician Assistant» - Orientierung über neue Rollen im Gesundheitssystem. Krankenpflege, (9), 23–25. PDF

Buerkli, C., & Bischofberger, I. (2016). «work & care» – HR in der Schlüsselrolle: Erwerbstätigkeit und Angehörigenpflege – wie geht das zusammen? Persorama HR Swiss, 64–65. PDF

Hunt, G., Merzeder, C., & Bischofberger, I. (2016). A tool for the consensual analysis of decision-making scenarios. Nurs Ethics, 1–17. doi:10.1177/0969733016642628 

Jähnke, A., & Stäudle, J. (2016). Beitrag der Pflege bei der Unterstützung von Angehörigen. Der Onkologe, 1–5. doi:10.1007/s00761-016-0047-z 

Radvanszky, A. (2016). Die Krisenhaftigkeit der Krise: Misslingende demenzielle Interaktionsprozesse. Österreichische Zeitschrift für Soziologie, 41(1), 97-114. doi:10.1007/s11614-016-0208-8

Radvanszky, A., Craviolini, J., & Bischofberger, I. (2016). Erwerbstätige mit privaten Pflegeaufgaben am Beispiel zweier schweizerischer Unternehmen. Schweizerische Zeitschrift für Soziologie, 42(3), 543–571. PDF

van Holten, K., & Soom Ammann, E. (2016). Grenzüberschreitende Dimensionen in der Langzeitversorgung. Pflegerecht, (3), 162–165. PDF mit freundlicher Genehmigung des Stämpfli-Verlags

 

Bischofberger, I. (2016). Das Patienten- und Angehörigen-Mentorat. Die Kalaidos Fachhochschule Gesundheit geht neue Wege: Erfahrene Patienten und Angehörige beteiligen sich als Mentoren in der Aus- und Weiterbildung und schärfen so den Blick für die Nutzeroptik. In fmc – Forum Managed Care (Hg.), Denkstoff: Vol. 2. Patientenbilder 2024 (S. 35). Neuägeri. PDF

Bischofberger, I. (2016). Gesundheitsberufe – von der Tradition in die Moderne. In U. Kieser & A. Leu (Hg.), Gesundheit 2020 – ein umfassender Blick. 4. St. Galler Gesundheitsrechtstagung. Referate der Tagung vom 27. August 2015 (S. 1–13). Zürich, St. Gallen: Dike.

van Holten, K., & Bischofberger, I. (2016). Optimizing co-operation in transnational long-term home care arrangements. In F. Bignami, V. D'Angelo, & F. Bednarz (Hgs.), New Educational Itineraries and Perspectives for Care Professionals. The Innovative Caregivers' Training model as example of strengthening competences, networking and participation (S. 19–27). Saarbrücken: Scholar's Press.

van Holten, K., & Soom Ammann, E. (2016). Negotiating the potato: The challenge of dealing with multiple diversities in elderly care. In V. Horn & C. Schweppe (Hg.), Routledge research in transnationalism. Transnational Aging. Current Insights and Future Challenges (1. Aufl., S. 200–216). New York: Routledge.

 

Bischofberger, I. (2016). Reconciling employment and family caregiving in Switzerland. Hearing with Chinese delegation on social policy and elder care, Federal Social Insurance Office. Bern, 24.11.2016.

Bischofberger, I. (2016). MSc in Nursing: Im Gesundheitsberufegesetz unsichtbar– in der Praxis nachgefragt. Was heisst das für die Zukunft? Fachlunch Pflege USZ. USZ. Zürich, 09.11.2016.

Bischofberger, I. (2016). Unterstützung pflegender Angehöriger – eine vergessene und vernachlässigte Säule der Demenzbetreuung? Demenz 2020 – Herausforderungen heute und morgen. Schweizerische Alzheimervereinigung & Public Health Schweiz. Bern, 06.09.2016. PDF

Bischofberger, I. (2016). work & care – Entwicklung in der Schweiz. Referat Lunchveranstaltung Kanton Basel-Stadt. Basel-Stadt, 20.06.2016.

Bischofberger, I. (2016). Bleiben die Angehörigen auf der Strecke? Gründe für ein verbessertes Case Management. Nationale Fachtagung «care@home». Workshop Pro Senectute Fachtagung care@home. Biel, 24.05.2016. PDF

Bischofberger, I. (2016). Selbstbestimmt und gesund leben: Gemeinsame Verantwortung von Bevölkerung, Leistungserbringer und Kostenträger. Koordination Gesundheit Höfe, Vernetzungsplattform, 25.01.2016.

Bischofberger, I. & Fischer-Doetzkies, E. (2016). «Bitte kein Mitleid» Angehörige in Pflege und Betreuung – Was ist entlastend, was belastend?, Städtische Kommission für Altersfragen. Lenzburg, 27.09.2016.

Bischofberger, I. & Fischer-Doetzkies, E. (2016): Pflegende Angehörige als Mentor/innen für Studierende der Pflegewissenschaft. Deutscher Pflegetag 2016. Deutscher Pflegerat e. V. Berlin, 11.03.2016.

Bischofberger, I., Mucedero, V. & Lohmeyer, U. (2016). Klinisches Assessment in der Primärversorgung: Interprofessionelle Zusammenarbeit im Studium «MSc in Nursing». SCHP Workshop. Lugano, 02.09.2016.

Brown, S., Bischofberger, I., Mascheroni, E., Biri Y., Bachmann, J., Schmidlin, O., & Beer, J. H. (2016). Integration of a Swiss Nurse Practitioner (SNP) in the Medical Ward of an Acute Teaching Hospital. An Interprofessional Team Approach and Implications for the Future. Posterpräsentation. Kantonspital Baden. Schweizerische Gesellschaft für Allgemeine Innere Medizin. Basel, 26.05.2016. Poster

Brown, S., Bischofberger, I., Mascheroni, E., Biri Y., Bachmann, J., Schmidlin, O., & Beer, J. H. (2016). Integration of a Swiss Nurse Practitioner (SNP) in the Medical Ward of an Acute Teaching Hospital. An Interprofessional Team Approach and Implications for the Future. Poster. Kantonspital Baden. Schweizerische Gesellschaft für Allgemeine Innere Medizin. Basel, 26.05.2016. PDF

Franke, A. A., Otto, U. & Bischofberger, I. (2016). Distance Caregiving (DiCa). Care potential across national distances and international boundaries, 8th Congress of the European Society on Family Relations – ConfTool Pro Printout. Dortmund, 31.08.2016. [nach Call for Papers]

Frech, M. & Bischofberger, I. (2016). «Die PatientInnen von der langen Leine lassen». Neue Wege in der Infusionstherapie. Poster. SBK-Kongress. Davos Kongresszentrum, 01.06.2016. PDF

Jähnke, A. (2016). «work & care» – Erwerbstätigkeit und Angehörigenpflege bei einer Krebserkrankung vereinbaren. Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und medizinische Onkologie. Leipzig, 15.10.2016.

Jähnke, A. (2016). Erwerbstätigkeit und Angehörigenpflege vereinbaren. Aktuelles aus der «work & care»-Forschung, Kantonsspital Aarau. Aarau, 06.09.2016. PDF

Jähnke, A. (2016). Berührt sein. Erfahrungen und Einsichten von Pflegefachpersonen, die sich um ihre erkrankten Angehörigen kümmern. 19. Internationales Seminar «Onkologische Pflege - Fortgeschrittene Praxis». St. Gallen, 01.09.2016. PDF

Jähnke, A. (2016). Wenn Gesundheitsfachpersonen auch pflegende Angehörige sind – und dies auf Distanz. Impulsreferat. Abendveranstaltung zum internationalen Tag der Familie. Careum Weiterbildung. Aarau, 18.05.2016.

Jähnke, A. (2016). «work & care» – Erwerbstätigkeit und Angehörigenpflege vereinbaren. 2. Schweizer Fachtagung Psychiatrie. Zürich-Oerlikon, 12.03.2016.

Käppeli, A. (2016). «Double-duty Caregiving»: Impulse aus der Forschung für die Praxis. Swiss Congress for Health Professions. Lugano, 02.09.2016. PDF

Käppeli, A., Strub, D., Bischofberger, I. & Heller, R. (2016). Tagesziele auf der Chirurgie. Werden sie wirklich interprofessionell zwischen Pflege und Medizin kommuniziert? Referat. Kongress für Gesundheitsberufe. Inselspital. Bern, 04.03.2016.

Kaspar, H., van Holten, K. & Soom Ammann, E. (2016). Affordable and Loving: Conflicting Concepts of Care in Long-Term Transnational Care Arrangements. 3rd International Symposium on Transnational Aging: Long-Term Care for the Elderly Across Borders. Mainz, 06.10.2016.

Liebert-Keller, Y. & Bischofberger, I. (2016). Medikamenteneinnahme von Jugendlichen mit einer Herzerkrankung – eine Herausforderung? SBK-Kongress. Davos, 01.06.2016.

Otto, U., Bischofberger, I. & Franke, A. (2016). Distance Caregiving (DiCa). Pflege- & Hilfepotenziale über nationale Distanzen und internationale Grenzen hinweg. Posterpräsentation. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG). Stuttgart, 07.09.2016. [nach Call for Papers]

Otto, U., Bischofberger, I., & Franke, A. (2016). Distance Caregiving: Pflege- und Hilfepotenziale über nationale Distanzen und internationale Grenzen hinweg. Posterpräsentation. SGG-SSG-Kongress «Alter@Technik», Fribourg, 28.01.2016. [nach Call for Abstracts] Poster

Rex, C., Bischofberger, I. & Fischer-Doetzkies, E. (2016). Mentorat durch Erkrankte und Angehörige im pflegewissenschaftlichen Studium. Ein innovativer Beitrag zur integrierten Versorgung. Posterpräsentation. Bern, 14.06.2016. Poster

van Holten, K. (2016). Pflegende Angehörige im Migrationskontext: Vereinbarkeit von work & care (Arbeitstitel). Workshop. National Tagung Alter & Migration. Nationales Forum Alter und Migration. Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Olten, 16.11.2016.

van Holten, K. (2016). Grenzüberschreitende Dimensionen in der Angehörigenpflege. Tagung «älter werden – gesund bleiben», Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW. Nationales Forum Alter und Migration. Olten, 16.11.2016.

van Holten, K. (2016). Les scientifiques, les institutions des soins et les usagers: comment créer un dialogue positif? Modération de la discussion. Colloque «Les migrants âgés en Suisse». Centre Interfacultaire de Gérontologie et d’Etudes des Vulnérabilité (CIGEV), Université de Genève. Genève, 06.09.2016.

van Holten, K. (2016). «Selbstbestimmung» Revisited. Leitung Workshop. Swiss Congress for Health Professions. Lugano, 01.09.2016.

van Holten, K. (2016b). Workshop: Grounded Theory. QUPUQ Summer of Science. Wien, 25.07.2016.

van Holten, K. (2016). Das Fremde im Privathaushalt – Überlegungen zum Umgang mit dem Anderssein. Plenarreferat. 8. Fachtagung Ambulante Psychiatrische Pflege, Universitäre Psychiatrische Dienste Bern (UPD). Bern, 24.06.2016.

van Holten, K. (2016). Transnational strategies in long-term care. Exploratory Workshop «Ageing Migrants – Developping Methodological Tools for Comparative Research», IMISCOE Standing Committee «Ageing Migrants». Neuchâtel, 10.03.2016.

van Holten, K. (2016). Die bedeutende Rolle pflegender Angehöriger: Chancen und Hürden. Veranstaltung Palliativ Zug, Alterszentrum Neustadt, Zug, 29.02.2016. PDF

van Holten, K., Hegedüs, A., Soom Ammann, E. & Heichel, J. (2016). Selbstbestimmung – Revisited. Workshop. Swiss Congress for Health Professions. Lugano, 01.09.2016.

van Holten, K. & Heichel, J. (2016). Selbstbestimmt zu Hause – wie organisieren sich Menschen mit Querschnittlähmung? Paraplegikerzentrum Nottwil. Nottwil, 01.03.2016.

van Holten, K. & Soom Ammann, E. (2016). Import and Export of long-term care: Connecting theoretical debates. International Workshop of the IMISCOE Standing Committee Ageing Migrants, IMISCOE Research (International Migration, Integration and Social Cohesion in Europe). IMISCOE Standing Committee «Ageing Migrants». University of Mainz, 03.11.2016.

van Holten, K. & Soom Ammann, E. (2016). Old-age Long-term Care: Globalized Private Households, Transnationalizing Care Services and National Welfare Structures. Input in the research panel: Transnational dimensions in caring for the elderly. IMISCOE 13th Annual Conference «Migration and Development». Prag, 01.07.2016.

van Holten, K. & Soom Ammann, E. (2016). Less professional, but more humane? Transnationalizing long-term care. Input in the Workshop: Health Mobilities – Interrogating the intersection of healthcare, globalization, mobility and commodification. Association of American Geographers AAG Annual Meeting. San Francisco, 04.04.2016.

 

Bischofberger, I. (2016). Neue Berufsprofile erreichen die Schweiz: ANP, NP, PA – Wer versteht etwas? Hg. v. Careum. Careum Blog. http://blog.careum.ch/msc-in-nursing-01/

Brand, P. (2016). work & care: Eigene Ressourcen berücksichtigen. MAZ – Zeitschrift für Mitarbeiterinnen und  Mitarbeiter der Stadt Bern, (1), 4–5. [Bezieht sich auf Interview mit Iren Bischofberger] PDF

Jähnke, A. (2016). Als Gesundheitsfachperson eigene Angehörige pflegen – zwei Paar Schuhe? Hg. v. Careum. Careum Blog. http://blog.careum.ch/double-duty-caregiving/