Beruf und Pflege: Massnahmen in Betrieben

Ein Forschungsprojekt untersucht, inwieweit in Schweizer Unternehmen bereits Modelle zur Unterstützung von pflegenden Angehörigen bestehen und welche Hindernisse bestehen bleiben.

Ausgangslage

Angehörige, welche Betreuungs- und Pflegeaufgaben leisten, stehen oft auch im Erwerbsleben. Dadurch können sowohl für die betroffenen Mitarbeitenden als auch für die Arbeitgebenden Herausforderungen resultieren. Obwohl Beispiele von guten Praktiken bekannt sind, fehlen zuverlässige quantitative Informationen darüber, welche Massnahmen die Unternehmen umsetzen, um eine bessere Vereinbarkeit zu ermöglichen, und welche Herausforderungen für sie im Vordergrund stehen.

Projekt

Im Rahmen des Forschungsprojekts «Massnahmen für eine bessere Vereinbarkeit von Erwerbstätigkeit und Angehörigenpflege in Unternehmen der Schweiz» wird schweizweit ermittelt, wie die Vereinbarkeit von Erwerbstätigkeit und Angehörigenpflege in den Unternehmen angegangen wird: Welche Lösungen haben sich etabliert? Welchen Modellen gegenüber bestehen Vorbehalte? Welche Faktoren sind entscheidend dafür, dass Massnahmen umgesetzt werden? Darüber hinaus wird erhoben, welchen Stellenwert die Vereinbarkeitsthematik in den Unternehmen einnimmt und wie die diesbezüglichen Informationen innerhalb der Betriebe kommuniziert werden. Ein weiterer Fokus des Projekts zielt darauf, den Handlungsbedarf aus Sicht der Arbeitgebenden zu verorten und auszuloten, welchen Unterstützungsbedarf sie bei der Entwicklung, Erprobung und Etablierung von Massnahmen sie haben.

Methodisches Vorgehen
Die Hauptinformationsquelle für die Studie bildet eine Onlinebefragung bei HR-Verantwortlichen von 5000 Betrieben in der Schweiz. Im Anschluss an die Auswertung der Befragungsergebnisse werden einzelne Aspekte in vertiefenden Kurzgesprächen detaillierter diskutiert. In die Berichterstattung fliessen zudem die Erkenntnisse eines Validierungsworkshops mit Vertreterinnen und Vertretern von Betrieben ein. Prof. Dr. Iren Bischofberger, Programmleiterin «work & care» bei Careum Forschung, fungiert im Projektteam als beratende Expertin.

Projektteam

 

Fördermittel

Bundesamt für Gesundheit (BAG), Förderprogramm «Entlastungsangebote für pflegende Angehörige»

Laufzeit

Juli 2017–Februar 2019