Asset-Herausgeber

null Evaluation Careum Summer School

Frische Denkansätze für eine gelungene Interprofessionalität

Die Careum Summer School sensibilisiert Lernende und Studierende für die Bedürfnisse von Patientinnen und Patienten sowie Angehörigen. Dies zeigt eine Begleitevaluation von Careum Bildungsmanagement.

An der Careum Summer School 2019 nahmen rund 100 Personen teil. Bild: Careum

Die zweitägige Careum Summer School ist ein innovatives, interprofessionelles Lernsetting für Lernende und Studierende aus verschiedenen Berufen des Gesundheitswesens innerhalb ihrer praktisch-klinischen Ausbildung. Die Teilnehmenden lernen dabei selbstgesteuert, arbeiten mit Patientinnen und Patienten sowie Angehörigen zusammen und entwickeln ein gemeinsames Produkt.

Letztmals fand die Careum Summer School 2019 statt. Mit dabei waren Studierende der Humanmedizin, Physiotherapie, Ergotherapie und Pflege HF sowie Fachpersonen Gesundheit und Medizinische Praxisassistentinnen und Praxisassistenten.

Interprofessionalität hat hohen Stellenwert

Im Anschluss hat Careum Bildungsmanagement in Zusammenarbeit mit der Careum Hochschule Gesundheit eine Evaluation durchgeführt. In einer Fokusgruppe wurden die Fachpersonen aus den Praxis- und Hochschulinstitutionen der Teilnehmenden zu den folgenden Themen befragt: Die Bedeutung der Interprofessionalität in der Praxis, die Auswirkungen der Summer School auf die Lernenden und Studierenden und die Implementierung der erarbeiteten Produktideen in der Praxis. Das Ziel war es, herauszufinden, inwiefern die Praxisinstitutionen die Erfahrungen der Lernenden und Studierenden aus der Summer School für sich nutzen und weiterverarbeiten können.

Die Fokusgruppenbefragung hat gezeigt, dass Interprofessionalität in allen Praxisinstitutionen einen hohen Stellenwert hat, jedoch in den Medizinbereichen unterschiedlich gelebt wird. Die Produktideen aus der Summer School stiessen in der Praxis zwar auf Anklang, wurden aber nicht direkt implementiert. In den meisten Betrieben hatten die Lernenden und Studierenden aber die Möglichkeit, ihre Produkte vorzustellen und mit Kolleginnen und Kollegen zu reflektieren. Für die Zukunft waren sich die Befragten einig, dass die Betriebe, die Lernende und Studierende in die Careum Summer School schicken, auch die Verantwortung tragen sollten, mit den erarbeiteten Produktideen in der Praxis weiterzuarbeiten.

Mehr Empathie für Patientinnen und Patienten sowie Angehörige

Die Fachpersonen gaben in der Befragung zudem an, dass die Lernenden und Studierenden dank der Summer School einen ganz anderen emphatischen Zugang zu Patientinnen und Patienten sowie Angehörigen entwickeln konnten. Die Summer School bot den Raum, ein Verständnis für die Sorgen und Nöte der Patientinnen und Patienten sowie Angehörigen aufzubauen.

Die Evaluation hat auch gezeigt, dass für eine gelingende interprofessionelle Zusammenarbeit Lernende und Studierende die Rolle und Kompetenzen der eigenen Profession kennen sollten. Erst dann können sich eine Offenheit gegenüber anderen Gesundheitsdisziplinen und ein gegenseitiges Verständnis entwickeln. Zudem sei es wichtig, sich in andere Professionen hineinzuversetzen, um so andere Denkansätze und Perspektiven zuzulassen.

Weitere Potenziale der Careum Summer School

In ausführlicherer Form wurden die Ergebnisse der Evaluation und die weiteren Potenziale der Careum Summer School in der Zeitschrift «Krankenpflege» des Schweizer Berufsverbandes der Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner (SBK) publiziert.

Mehr erfahren

Artikel zur Careum Summer School in der SBK-Zeitschrift «Krankenpflege» im PDF-Format (mit freundlicher Genehmigung des Schweizer Berufsverbandes der Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner)

 

Social Icons