Innovationen im Gesundheitswesen in 48 Stunden

Auf Gesundheit programmiert: Am ersten Hackathon im Careum Auditorium haben 42 Teilnehmende innerhalb von 48 Stunden Lösungen für 7 Problemstellungen im Gesundheitswesen erarbeitet.

Das Team «Trua» hat beim Hackathon einen Preis gewonnen. Bild: Martina Hersperger (Careum)

Am Wochenende vom 20. bis 22. September 2019 fand im Careum Auditorium unter dem Motto «innovate.healthcare» ein Hackathon statt. Dabei arbeiteten interdisziplinäre Teams mit Mitgliedern aus unterschiedlichen Branchen an aktuellen Problemstellungen im Gesundheitswesen. Diese wurden vorgängig von den Mitveranstaltern – der Careum Stiftung, der Robert-Bosch-Stiftung und dem Sciana-Netzwerk – formuliert.

Vom Studierenden bis zum Klinikdirektor

Insgesamt 42 Teilnehmende vorwiegend aus der Schweiz, Grossbritannien und Deutschland stellten sich den eingereichten Herausforderungen. Innerhalb von 48 Stunden arbeiteten sie in Teams fast durchgehend an möglichen Lösungen. Am Sonntagnachmittag mussten die Teams ihre Vorschläge präsentieren, die von einer fachkundigen Jury bewertet wurden.

Aussergewöhnlich bei dieser Veranstaltung war, dass die Teilnehmenden aus ganz verschiedenen Bereichen stammten und über unterschiedliche Erfahrungen verfügten. Studierende und Berufsanfänger arbeiteten dabei auf Augenhöhe mit erfahrenen Fachärztinnen und Fachärzten, Klinikdirektorinnen und -direktoren sowie weiteren Entscheiderinnen und Entscheidern aus dem Gesundheitswesen. Unterstützt wurden die Teilnehmenden von professionellen Coaches wie Programmiererinnen und Programmierern, Designerinnen und Designern, 3D-Druckexpertinnen und -experten sowie einem «Pitch-Doktor».

Vier Preise verliehen

Insgesamt sieben Teams konkurrierten um die Preise für den grössten Patientennutzen, den grössten gesundheitsökomischen Effekt und die beste Innovation. Gewonnen haben ein Team mit einem App-Konzept zur Krisenintervention, ein Team mit einem prototypisch entwickelten Gerät für eine Diagnostik per Smartphone sowie ein weiteres Team mit einem App-Konzept für die gesundheitliche Prävention von Arbeitnehmern. Letzteres wurde von den Teilnehmenden selbst zusätzlich mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. Die Gewinnerinnen und Gewinner erhielten ein attraktives Dienstleistungspaket, mit dem sie die guten Ansätze, die während des Wochenendes erarbeitet wurden, nun im Rahmen von gemeinnützigen Projekten weiter verwirklichen können.

Mehr erfahren

Webseite zum Hackathon